Abo
  • Services:

Oneliner für Firefox

Navigation und Tabs in einer Zeile

Die Mozilla Labs haben mit Oneliner eine kleine Firefox-Erweiterung veröffentlicht, die die Bedienelemente des Browsers kompakter macht. Es ist nicht das erste Experiment in diese Richtung.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox mit Oneliner (unten) und ohne (oben)
Firefox mit Oneliner (unten) und ohne (oben) (Bild: Mozilla Labs)

Oneliner soll den Webseiten in Firefox mehr Platz verschaffen. Beanspruchen Navigation und Tab-Leiste in Firefox üblicherweise zwei Zeilen, bringt Oneliner beide in einer Zeile unter. Das URL-Feld wird dazu schmaler und erhält eine feste Breite, während das Suchfeld auf einen Knopf zusammengeschrumpft wird.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing
  2. Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG, Lübeck

Während das URL-Feld wie gewohnt funktioniert, öffnet ein Klick auf den neuen Suchknopf die Standard-Startseite von Firefox, die ein Google-Suchfeld enthält. Wurde zuvor ein Text markiert, füllt Firefox das Suchfeld automatisch damit. Zudem lässt sich das Suchfeld mit der Tastenkombination "Strg + K" beziehungsweise "Cmd + K" jederzeit aufrufen. In der Vollbildansicht bleibt die neue, schlanke Navigationszeile erhalten und wird nicht versteckt.

Die Knöpfe "Vor" und "Zurück" werden links neben dem URL-Feld dargestellt, sofern dies sinnvoll ist. Sollte es gar nicht möglich sein, vor oder zurück zu springen, ist auch der Knopf nicht zu sehen.

Oneliner kann unter addons.mozilla.org heruntergeladen und ohne Neustart von Firefox genutzt werden. In weiteren Versionen will das Prospector-Team der Mozilla Labs die Nutzung anderer Suchmaschinen vereinfachen.

Mit Lesschrome HD hat das Prospector-Team der Mozilla Labs im Mai bereits einen anderen Ansatz mit ähnlicher Zielsetzung veröffentlicht: Die Erweiterung Lesschrome HD lässt die URL-Zeile vorübergehend verschwinden, so dass die Webinhalte mehr Platz haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 31,99€
  3. 33,99€

Anonymer Nutzer 01. Aug 2011

Ist bereits in der Vorbereitung. Aber es dauert halt etwas, bis man eine Partei offiziell...

tilmank 30. Jul 2011

Au ja, jetzt muss ich das nur noch manuell vor jeder ersten Suche am Tag durchführen...

Schnarchnase 29. Jul 2011

Das ist da zwar nicht zu erkennen, aber ist mir auch wurscht. Firefox kann es jedenfalls...

Hans Schmucker 29. Jul 2011

Kein Problem. Meld dich wenn du mitbasteln willst, bei mir liegt es im Moment etwas auf Eis.

surfenohneende 29. Jul 2011

https://forum.golem.de/kommentare/opensource/oneliner-fuer-firefox-navigation-und-tabs-in...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /