Abo
  • Services:

Nvidia

Linux-Treiber-Updates für 10 Jahre alte Grafikkarten

Nvidia hat Updates der proprietären Linux-Treiber veröffentlicht. Auch der älteste Legacy-Treiber für über zehn Jahre alte Grafikkarten wurde aktualisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Treiber-Updates für zehn Jahre alte Nvidia-Chips
Treiber-Updates für zehn Jahre alte Nvidia-Chips (Bild: Wikipedia.org)

Nvidia hat Aktualisierungen der proprietären Linux-Treiber für Grafikkarten veröffentlicht. Darunter auch für den Legacy-Treiber der Version 71.xx.xx. Dieser funktioniert aber nicht mit dem X.org-Server ab Version 1.8 und kann deshalb in aktuellen Distributionen nicht mehr genutzt werden. Der 71er-Treiber ist für die Grafikkarten mit Geforce-3-, Geforce-256-, TNT/TNT2-, Riva-128-, Vanta- oder Quadro-2-Pro-GPUs vorgesehen.

Stellenmarkt
  1. AUNOVIS GmbH, Karlsruhe
  2. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal

Der Treiber 96.43.20 für die Geforce4-Serie unterstützt in der veröffentlichten Version den X-Server 1.10. Das Update für den jüngsten Legacy-Treiber 173.xx.xx behebt lediglich einen Fehler, der für den Absturz des X-Servers 1.10 sorgt.

Die Aktualisierung des Treibers 275.xx für aktuelle Grafikprozessoren behebt Fehler, die in den Nvidia-Settings auftreten. Außerdem enthält das Update mehrere Bugfixes, die in Zusammenhang mit der 3D-Vision-Technologie stehen.

Vor allem der Legacy-Treiber der 71er-Serie ist meist nicht mehr notwendig, da der quelloffene Nouveau-Treiber, der offiziell Teil des Linux-Kernels ist, ältere Nvidia-GPUs problemlos unterstützt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 19,99€
  3. 13,49€
  4. 42,49€

chrulri 28. Jul 2011

3D auf den alten Gurken? XD

Anonymer Nutzer 28. Jul 2011

Den Firmenkunden ist nVidia den Support schuldig und die alten Enterprise-Distros...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /