• IT-Karriere:
  • Services:

Virtualisierung

Hewlett-Packard tritt Openstack bei

Das Openstack-Projekt erhält mit Hewlett-Packard ein neues Mitglied. Die Opensource-Initiative bietet unter anderem die Cloud-Lösung Rackspace an, die von der Nasa entwickelt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Hewlett-Packard beteiligt sich an dem Openstack-Projekt
Hewlett-Packard beteiligt sich an dem Openstack-Projekt (Bild: Openstack)

Hewlett-Packard ist dem Openstack-Projekt beigetreten. Openstack ist ein Zusammenschluss mehrerer Firmen und Einzelpersonen, die unter anderem die Entwicklung des Cloud-Frameworks Rackspace vorantreiben. Rackspace wurde von der Nasa entwickelt und als Opensource-Software freigegeben.

Drucken in Openstack mit HP

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bonn
  2. DRÄXLMAIER Group, Garching

Hewlett-Packard will laut HP-Manager Emil Sayegh seine Erfahrungen mit Drucken in der Cloud beisteuern. Darüber hinaus will sich HP auch an der Entwicklung von Software und Diensten beteiligen, die als Schnittstelle zwischen Cloud und Konnektivität dienen sollen.

Neben HP beteiligen sich auch Dell, Cisco, Intel und Canonical an dem Open-Source-Projekt. Dell hat jüngst seine Openstack-Cloud-Solution vorgestellt, die eine umfassende Unterstützung für Openstack-basierte Cloud-Umgebungen samt SaaS-Diensten auf Dells Poweredge C-Servers anbieten will. Zugleich hat Dell den Quellcode seiner Software Crowbar veröffentlicht, die die Installation von Openstack-Clouds vereinfachen soll.

Zutaten von Cisco und Citrix

Cisco steuerte Anfang Mai 2011 den Dienst Network-as-a-Service (NaaS) bei. Damit lassen sich virtuelle Netzwerke innerhalb von Openstack über eine einfache API erstellen und verwalten. Cisco will damit das Openstack-Framework erweitern, das bislang aus den Komponenten Openstack Compute und Openstack Object Storage besteht. Citrix arbeitet daran, den Xenserver in Openstack zu integrieren.

Das Open-Source-Projekt Openstack wurde unter anderem von der Nasa und dem US-Hoster Rackspace gegründet. Openstack soll komplett quelloffen sein. Die Nasa steuert die Technik hinter der eigenen Cloud-Plattform Nebula bei. Sowohl Rackspace als auch die Nasa haben sich verpflichtet, Openstack in ihrer eigenen Cloud-Plattformen einzusetzen. Details zum Projekt sowie die Software finden sich unter openstack.org.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Smsung Portable SSD T5 1TB für 111€, LG 65NANO816NA 65 Zoll NanoCell inkl. LG PL7 XBOOM...
  2. 129€ (Bestpreis)
  3. 949,90€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Gigabyte GeForce RTX 3080 Gaming OC 10G für 1.199€)

Folgen Sie uns
       


Immortals Fenyx Rising - Fazit

Im Video zeigt Golem.de das Actionspiel Immortals Fenyx Rising.

Immortals Fenyx Rising - Fazit Video aufrufen
Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

    •  /