Abo
  • IT-Karriere:

Kartensoftware

Google Maps 5.8 für Android ist fertig

Google hat für die Android-Plattform Google Maps 5.8 veröffentlicht. Mit dem Update gibt es vor allem neue Funktionen für die Places-Seiten in Google Maps.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Maps 5.8 für Android bringt neue Places-Funktionen.
Google Maps 5.8 für Android bringt neue Places-Funktionen. (Bild: Google)

Google Maps 5.8 für Android ermöglicht es nun, Bilder auf Places-Seiten hochzuladen. Damit können Anwender anderen Nutzern Fotos zu einem bestimmten Ort zur Verfügung stellen. Die über Places geladenen Fotos werden über Picasa Web verwaltet und können darüber auch wieder gelöscht werden. Die entsprechenden Bilder landen in dem speziellen Verzeichnis "Fotos für Google Maps", so dass Nutzer darüber im Blick behalten können, welche Fotos sie hochgeladen haben.

Stellenmarkt
  1. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein
  2. Universität Potsdam, Potsdam

Mit dem Google-Maps-Update lassen sich nun vom Smartphone aus neue Orte in Places eintragen, was bisher nicht möglich war. Damit kann sich der Anwender etwa in einem Restaurant anmelden, das in Places noch nicht gelistet ist. Bei der Neueintragung muss der Nutzer einen Namen und die Positionsdaten des Ortes angeben. Dabei muss sich der Nutzer nicht zwingend an der Position aufhalten, sondern kann den Ort etwa vor dem Besuch schon eintragen. Dieser neue Ort erscheint dann aber nur in Latitude, nicht in den Suchergebnissen von Google Maps oder Google Places. Damit soll wohl verhindert werden, dass falsche Einträge in die Suche der beiden Dienste gelangen.

Als weitere Neuerung unterstützt Google Maps 5.8 nun beschreibende Begriffe für Orte in Places-Seiten. Die betreffende Funktion in Places steht seit Juni 2011 bereit und kann nun auch mit dem Smartphone genutzt werden. Beschreibende Begriffe sind spezielle Schlüsselwörter für Orte. So kann etwa bei einem Restaurant angezeigt werden, wenn es für Nichtraucher geeignet ist.

Schließlich lassen sich zuletzt besuchte und markierte Orte über den neuen Eintrag "Meine Orte" leichter erreichen, um sie dann zu bearbeiten und zu verwalten.

Google Maps unterstützt größere Schriften in der Kartenansicht

Im Labs-Bereich von Google Maps kam eine neue Funktion hinzu. Wer mag, kann die Schriftdarstellung im Kartenmaterial vergrößern. Außerdem wurde die Offline-Kartenfunktion umbenannt und heißt nun "Kartenbereich vorab im Cache speichern". Die Beschreibung der Funktion hat sich nicht verbessert, so dass der Anwender über die Einschränkungen der Funktion weiterhin nicht informiert wird.

Google Maps 5.8 gibt es kostenlos im Android Market zum Herunterladen. Für die Nutzung der Version wird mindestens Android 2.1 benötigt. Wer noch eine ältere Android-Version verwendet, bleibt bei Google Maps 5.6 hängen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-57%) 6,50€
  2. 2,99€
  3. 5,99€
  4. (-80%) 11,99€

genab.de 28. Jul 2011

Chek-ins sind derzeit nicht für Google Apps-Konten verfügbar solange das Problem nicht...

iu3h45iuh456 28. Jul 2011

Vielleicht soll nur ein ausgefeilter Datenbestand vorgegaukelt werden. Man könnte auch...


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /