Abo
  • Services:

Sportvideos

Helmkamera mit Fernbedienung

Die Videokamera Drift HD wird an den Helm oder Lenker montiert. Ihre Steuerung erfolgt über eine Funkfernbedienung am Handgelenk, damit der Videofilmer die Hände frei hat.

Artikel veröffentlicht am ,
DriftHD
DriftHD (Bild: Drift Innovation)

Der kompakte Camcorder Drift HD zeichnet mit 1080p oder 720p im Format H.264 auf. Er ist für die Montage an den Helm, an die Skibrille oder den Lenker gedacht, kann aber auch mit einem Saugnapf an Scheiben befestigt werden. Ein Stativgewinde befindet sich auf der Rückseite des Gehäuses, das zwar wasserfest und staubdicht, aber zum Tauchen ungeeignet ist.

  • Drift HD an einer Skibrille (Bild: Drift Innovation)
  • Drift HD (Bild: Drift Innovation)
  • Drift HD (Bild: Drift Innovation)
  • Drift HD - Funkfernbedienung (Bild: Drift Innovation)
  • Drift HD mit Saugfuß (Bild: Drift Innovation)
  • Drift HD (Bild: Drift Innovation)
  • Drift HD (Bild: Drift Innovation)
  • Drift HD (Bild: Drift Innovation)
  • Drift HD (Bild: Drift Innovation)
Drift HD an einer Skibrille (Bild: Drift Innovation)
Stellenmarkt
  1. persona service Niederlassung Bad Homburg, Schwalbach
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Das Weitwinkelobjektiv deckt einen Winkel von 170 Grad ab, wenn mit 720p gefilmt wird. Bei 1080p sind es zwar nur noch 127 Grad, dafür entsteht aber auch kein Fisheye-Effekt, wie der Hersteller mitteilte. Das Objektiv samt Sensor kann um 300 Grad rotiert werden. Das ist für ein gerades Bild notwendig, wenn die Kamera zum Beispiel seitlich montiert werden soll. Das Frontglas kann vom Anwender bei einem Defekt ersetzt werden.

Im 720p-Modus kann der Anwender zwischen 25, 30, 50 und 60 Frames pro Sekunde wählen, bei 1080p sind es 25 oder 30 Frames pro Sekunde. Außer mit einem internen Mikrofon ist die Drift HD auch mit einem Eingang für ein externes Mikro ausgerüstet. Ein kleines Display mit 1,5 Zoll Diagonale (3,81 cm) zur Menüsteuerung und zum Ansehen der Videos ist im Gehäuse untergebracht.

Die Videos werden auf MicroSD-Karten mit einer maximalen Kapazität von 32 GByte gespeichert. Über einen HDMI-Ausgang können die Filme auch über ein Fernsehgerät oder einen Projektor angesehen werden.

Die Kamera misst 104 x 50 x 33 mm und die Funkfernsteuerung mit einer Reichweite von 5 Metern ist 52 x 40 x 13 mm groß. Zur Akkulaufzeit wurden keine Angaben gemacht.

Die Drift HD wiegt 120 Gramm und kostet rund 370 US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,49€
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

lukka 11. Nov 2011

Ich habe die neu DRIFT gestern von http://www.helmkamera-systeme.de/ erhalten. Das Teil...

FaLLoC 29. Jul 2011

Nachdem ein Schulfreund von mir von einem anderen Autofahrer abgeschossen wurde, der bei...

Chatlog 28. Jul 2011

Bis 160 keinerlei Probleme, schneller war ich noch nicht (unser legaler Vmax hier ist...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /