Abo
  • Services:

Engine

Unity 3.4 mit verbesserten prozeduralen Texturen

Die grundsätzlich kostenlose Engine Unity 3D ist in einer neuen Ausgabe verfügbar. Version 3.4 besitzt Verbesserungen beim Umgang mit Texturen, aber auch bei der Benutzerführung im Editor.

Artikel veröffentlicht am ,
Unity 3D
Unity 3D (Bild: Unity Technologies)

Das aus San Francisco stammende Entwicklerstudio Unity Technologies hat Version 3.4 seiner vor allem für Multiplattformspiele verwendeten Engine Unity 3D veröffentlicht. Wichtigste Neuerung ist die Integration der Substance-Texturtechnologie von Allegorithmic. Damit lassen sich prozedurale Texturen verwenden, die Designer sowohl im Editor als auch im laufenden Game bearbeiten können. Die hoch aufgelösten Texturen lassen sich wahlweise in kleinen Häppchen von wenigen Kilobyte ins Spiel streamen, oder - insbesondere für Smartphones oder Tablets - in konventionelle Texturen umrechnen.

  • Unity 3D, Version 3.4
  • Unity 3D, Version 3.4
Unity 3D, Version 3.4
Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. AIRTEC Pneumatic GmbH, Reutlingen

In der Version 3.4 hat auch der Editor eine Überarbeitung erfahren, etwa durch Schaltflächen, die der Nutzer nach seinen Vorstellungen anordnen kann. Außerdem gibt es eine Reihe von Detailverbesserungen und Optimierungen, etwa beim Umgang mit Schatten und Animationen.

Die Basisversion von Unity 3D ist auch in Version 3.4 kostenlos erhältlich. Für die Pro-Fassung sind generell 1.500 US-Dollar pro Entwicklerplatz fällig; wer bereits eine Lizenz von Unity Pro 3 besitzt, erhält das Update ebenfalls ohne Nachzahlung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements Portable 2 TB für 61,99€ statt 69,53€ im Vergleich und SanDisk Ultra...
  2. 79,99€ (Vergleichspreis 99€)
  3. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)
  4. ab 499€ (Vergleichspreis Smartphone ca. 550€, Einzelpreis Tablet 129€)

Hotohori 28. Jul 2011

Im Grunde Einschränkungen, die einen mit der Basis Version starten lassen und wenn man...

Hotohori 28. Jul 2011

Das Web Plugin ist ja auch nur eine der vielen Möglichkeiten, Unity ist ja keine Lösung...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /