Abo
  • Services:

Rallye E-Miglia

Elektrisch durch die Alpen

In der ersten Augustwoche findet die zweite E-Miglia statt. An der Rallye durch die Alpen nehmen 32 Fahrer mit ihren Elektrofahrzeugen teil.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrorallye durch die Alpen: Tesla Roadster (2009 in Hamburg)
Elektrorallye durch die Alpen: Tesla Roadster (2009 in Hamburg) (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

In der kommenden Woche startet in München die zweite E-Miglia, eine Rallye für Elektrofahrzeuge. 32 Teilnehmer werden in unterschiedlichen Elektrofahrzeugen von München über Bozen nach St. Moritz fahren.

Stellenmarkt
  1. Hochschulservice OstNiedersachsen GmbH, Braunschweig
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover

In vier Tagen sollen die Teilnehmer 800 Kilometer quer durch die Alpen fahren. Die Route führt nach Angaben von Richard Schalber, dem sportlichen Leiter des Rennens, über landschaftlich schöne sowie anspruchsvolle Routen wie durch die Hohen Tauern, über den Großglockner und den Ofenpass.

Drei Tage bis St. Moritz

Die Stecke wird in vier Tagesetappen vom 2. bis zum 5. August absolviert, wobei das Feld bereits am dritten Tag in St. Moritz ankommt. Dort wird am vierten Tag ein Rundkurs durch das Engadin gefahren. Gefahren wird in zwei Tagesabschnitten: Start ist jeweils morgens gegen 8 Uhr. Bis zum Mittag legen die Teilnehmer 120 bis 160 Kilometer zurück. Es folgt eine rund dreistündige Mittagspause, in der die Akkus wieder geladen werden. Anschließend geht es wieder auf die Straße zum Tagesziel. Jeden Tag gibt es zudem zwei Sonderprüfungen.

32 Fahrer haben sich zu der Rallye angemeldet. Teilnehmen darf jeder, der einen Führerschein und ein elektrisch betriebenes Fahrzeug sein eigen nennt. Im Starterfeld sind unter anderem der Elektro-Mini, Nissans Leaf, zwei vom Autoveredler Ruf zum Elektroauto umgebaute Porsche 911, mehrere Mitsubishi i-MiEV, zum Teil Peugeot iOn oder Citroën C-Zero, der Think City des insolventen norwegischen Herstellers Think Global und der Tesla Roadster, mit dem gleich acht Teams an den Start gehen.

Twike statt TW4XP

Mit dabei ist auch das Unternehmen Fine Mobile. Allerdings werden die Hessen nicht mit dem TW4XP antreten, mit dem sie den dritten Platz beim Automotive X Prize belegten. Stattdessen schicken sie gleich zwei Elektrodreiräder vom Typ Twike ins Rennen. Zum Feld gehört auch ein Team der Universität im finnischen Helsinki, das mit dem selbstentwickelten E-Sportwagen Electric Raceabout antritt. Die Finnen hatten beim X Prize den TW4XP geschlagen.

Bei der E-Miglia geht es auch, aber nicht nur, um Geschwindigkeit. Gewertet werden drei Kategorien: Die Teams müssen zunächst die Strecke in der für das Fahrzeug festgelegten Zeit absolvieren. Dann werden die Zeiten in den Sonderprüfungen gewertet. Als Drittes fließt der Energieverbrauch in das Klassement ein: Wer sparsamer fährt, hat entsprechend höhere Chancen auf den Gesamtsieg, für den eine Prämie in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (-50%) 4,99€
  3. 19,99€
  4. (-50%) 29,99€

Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /