Abo
  • Services:

Test Cars 2

Mario Kart meets Pixar-Autos

Parallel zum neuen Leinwandauftritt von Hook und Lightning McQueen erscheinen die blechernen Helden aus Cars 2 auch auf PC und Konsolen. Das Spiel orientiert sich nur ansatzweise am Film, die Entwickler haben vor allem einen Fun-Racer geschaffen - gut so!

Artikel veröffentlicht am ,
Cars 2 - Lightning McQueen
Cars 2 - Lightning McQueen (Bild: Disney Interactive Studios)

Am 29. Juli 2011 läuft Cars 2 in den deutschen Kinos an. Wer eigene Abenteuer mit dem Rennauto Lightning McQueen und seinem Kumpel Hook, dem Abschleppwagen, erleben möchte, kann das auf einer Reihe von Plattformen im offiziellen Spiel zum Film. Dessen Vehikel sollen im internationalen Spionage-Ausbildungszentrum CHROM (Computergestütztes Hauptquartier der Regierung für Operative Motorspionage) zu Weltklasseagenten ausgebildet werden. Dafür muss der Spieler durch gute Rennergebnisse Spionagepunkte sammeln und so immer neue Wettbewerbe, Extras und Trophäen freischalten.

Inhalt:
  1. Test Cars 2: Mario Kart meets Pixar-Autos
  2. Kindertauglicher Schwierigkeitsgrad

Spielerisch präsentiert sich Cars 2 als Fun-Racer in Mario-Kart-Machart, angereichert mit Elementen aus Rennspielen wie Need For Speed und Burnout. Mit Lightning McQueen oder einem anderen Fahrzeug gilt es, unterschiedliche Renntypen zu absolvieren. Es geht von einfachen Platzierungsaufgaben über einen Angriffsmodus gegen die Zeit bis hin zu Arenakämpfen, in denen es darum geht, so viele Kontrahenten wie möglich auszuschalten. Die Bedienung der Fahrzeuge ist denkbar einfach - lenken, Gas geben und immer wieder den Turbo aktivieren, sobald die Tempo-Leiste aufgeladen ist. Dies erreicht der Spieler durch gekonnte Fahrmanöver, etwa Driften in Kurven, Rückwärtsfahren oder Stunts, Sprünge und das Fahren auf zwei Rädern.

Hinzu kommen Attacken und Waffen; mit einem seitlichen Schubser katapultiert der Spieler seine Gegner von der Strecke. Sammelbare Waffen wie Maschinengewehre sorgen für explosive Stimmung auf den Kursen, das eigene Schutzschild hilft beim Abwehren gegnerischer Projektile.

Kindertauglicher Schwierigkeitsgrad 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

derKlaus 28. Jul 2011

Also ich fand Mario Kart 64 spielerisch enttäuschend, da hab ich dann doch alleine vom...

7hyrael 27. Jul 2011

Der Film handelt prinzipiell ja von NasCar wenn ich mich nicht irre, und soweit mir...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /