• IT-Karriere:
  • Services:

Test Cars 2

Mario Kart meets Pixar-Autos

Parallel zum neuen Leinwandauftritt von Hook und Lightning McQueen erscheinen die blechernen Helden aus Cars 2 auch auf PC und Konsolen. Das Spiel orientiert sich nur ansatzweise am Film, die Entwickler haben vor allem einen Fun-Racer geschaffen - gut so!

Artikel veröffentlicht am ,
Cars 2 - Lightning McQueen
Cars 2 - Lightning McQueen (Bild: Disney Interactive Studios)

Am 29. Juli 2011 läuft Cars 2 in den deutschen Kinos an. Wer eigene Abenteuer mit dem Rennauto Lightning McQueen und seinem Kumpel Hook, dem Abschleppwagen, erleben möchte, kann das auf einer Reihe von Plattformen im offiziellen Spiel zum Film. Dessen Vehikel sollen im internationalen Spionage-Ausbildungszentrum CHROM (Computergestütztes Hauptquartier der Regierung für Operative Motorspionage) zu Weltklasseagenten ausgebildet werden. Dafür muss der Spieler durch gute Rennergebnisse Spionagepunkte sammeln und so immer neue Wettbewerbe, Extras und Trophäen freischalten.

Inhalt:
  1. Test Cars 2: Mario Kart meets Pixar-Autos
  2. Kindertauglicher Schwierigkeitsgrad

Spielerisch präsentiert sich Cars 2 als Fun-Racer in Mario-Kart-Machart, angereichert mit Elementen aus Rennspielen wie Need For Speed und Burnout. Mit Lightning McQueen oder einem anderen Fahrzeug gilt es, unterschiedliche Renntypen zu absolvieren. Es geht von einfachen Platzierungsaufgaben über einen Angriffsmodus gegen die Zeit bis hin zu Arenakämpfen, in denen es darum geht, so viele Kontrahenten wie möglich auszuschalten. Die Bedienung der Fahrzeuge ist denkbar einfach - lenken, Gas geben und immer wieder den Turbo aktivieren, sobald die Tempo-Leiste aufgeladen ist. Dies erreicht der Spieler durch gekonnte Fahrmanöver, etwa Driften in Kurven, Rückwärtsfahren oder Stunts, Sprünge und das Fahren auf zwei Rädern.

Hinzu kommen Attacken und Waffen; mit einem seitlichen Schubser katapultiert der Spieler seine Gegner von der Strecke. Sammelbare Waffen wie Maschinengewehre sorgen für explosive Stimmung auf den Kursen, das eigene Schutzschild hilft beim Abwehren gegnerischer Projektile.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Kindertauglicher Schwierigkeitsgrad 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

derKlaus 28. Jul 2011

Also ich fand Mario Kart 64 spielerisch enttäuschend, da hab ich dann doch alleine vom...

7hyrael 27. Jul 2011

Der Film handelt prinzipiell ja von NasCar wenn ich mich nicht irre, und soweit mir...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

    •  /