Abo
  • Services:

Ksplice

CentOS könnte Sourcecode weiter pflegen

CentOS will womöglich den Sourcecode von Ksplice 0.9.9 übernehmen und als Fork weiter pflegen. Oracle will nach der Übernahme von Ksplice die Software für seine eigene Linux-Distribution Unbreakable Enterprise Kernel anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Ksplice patcht den Linux-Kernel ohne Neustart.
Ksplice patcht den Linux-Kernel ohne Neustart. (Bild: Ksplice)

Die Ksplice-Software wird womöglich vom CentOS-Team als Fork weiter gepflegt. CentOS-Entwickler Karanbir Singh hat den Sourcecode der aktuellen Version 0.9.9 von Ksplice aufgetrieben und in einem Repository abgelegt. Der Quellcode verschwand von der Webseite des Unternehmens bereits wenige Tage, bevor Oracle die Übernahme der Firma Ksplice publik machte.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Oracle will den Support für Red Hat Enterprise Linux und Suse Enterprise Linux einstellen und die Software nur noch in seiner eigenen Linux-Distribution Unbreakable Enterprise Kernel in Kombination mit einem Premium-Support-Package anbieten. Der Unbreakable Enterprise Kernel ist eine Abwandlung des Kernels, der in Red Hat Enterprise Linux verwendet wird.

GPL-Software mit Patenten

Bislang hatte Ksplice die Software für die Linux-Distributionen Red Hat Enterprise Linux, Ubuntu, Debian GNU/Linux, CentOS, Parallels Virtuozzo Containers und OpenVZ entwickelt. Für Ubuntu 9.04, 9.10 und 10.04 war der Dienst bereits kostenlos.

Die Software steht unter der GPL. Ein Fork sollte eigentlich ohne Probleme möglich sein. Allerdings hat Ksplice zwei Patente angemeldet, die die Technik umfassen, die in Ksplice zur Anwendung kommt. Das berichtet die Webseite LWN.net des Kernel-Entwicklers Johnathen Corbet. Der Artikel kann gegenwärtig nur von Abonnenten gelesen werden. Ksplice kann Patches in einen laufenden Kernel einpflegen, ohne dass ein Neustart des gesamten Systems nötig ist.

Ein Patent umfasst die Methode zur Erkennung, wann Codeveränderungen problemlos in ein laufendes Programm eingeschleust werden können. In einem zweiten Patent wird die Technik beschrieben, wie festgestellt werden kann, welche Funktionen verändert werden, wenn neuer Code integriert wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Threat-Anzeiger 01. Aug 2011

Leider zu wahr, auch wenn ich deine Aussage dahingehend erweitern möchte, dass...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /