Abo
  • Services:

Duke Nukem Forever

Call of Duke statt Modern Warfare 2

"Hail to the Icons Parody Pack" heißt die Download-Erweiterung für Duke Nukem Forever, die im Herbst 2011 erscheinen soll. Die neuen Multiplayermodi und -karten sollen bekannte Spielereihen parodieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Hail to the Icons Parody Pack
Hail to the Icons Parody Pack (Bild: Gearbox)

Richtig Spaß hat Duke Nukem Forever nicht gemacht, weshalb sich der blonde Haudrauf wohl auch an der Kasse nur mäßig geschlagen hat. Vielleicht kann eine jetzt angekündigte Erweiterung im Herbst 2011 zumindest für ein paar Lacher sorgen. Dann soll das "Hail to the Icons Parody Pack" erscheinen, ein Download-Addon mit vier neuen Multiplayermaps. Eine Karte namens Call of Duke parodiert Call of Duty: Der Duke spielt in einer vom Krieg gebeutelten Stadt mit einer aus Modern Warfare übernommenen Waffe namens "N00b T00b".

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen

Inferno soll mit seiner Höllenlandschaft und 16bit-Grafik wohl an Doom erinnern, außerdem gibt es eine Karte namens 2Forts1Bridge, die Team Fortress 2 parodierten dürfte. Eine Map namens Sandbox spielt in einem Sandkasten, die Basen der Teams sind angeblich aus Kinderspielzeug aufgebaut.

  • Hail to the Icons Parody Pack
  • Hail to the Icons Parody Pack
Hail to the Icons Parody Pack

Neben den Maps soll es laut Entwickler Gearbox drei zusätzliche Modi und eine Reihe weiterer Waffen geben. Publisher 2K Games hat sich noch nicht zum Preis geäußert. Wer Duke Nukem Forever vorbestellt und sich im First Access Club anmeldet hatte, soll die Inhalte auf allen drei Plattformen kostenlos laden können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  4. 4,99€

ThommyWausE 28. Jul 2011

die einen nörgeln am linearen Spielaufbau rum, andere finden wiederum den Weg nicht weil...

likely 27. Jul 2011

Duke wäre sicher erfolgreicher gewesen, wenn .... ... die Zwillinge nicht im Spiel...

Muhaha 27. Jul 2011

Natürlich ist es das. Aber deswegen ist es a) weder lustig, noch macht es b) den...

DiDiDo 27. Jul 2011

Naja aber wenn du die Spiele nunmal anschaust sind es sehr vermehrt nicht-Amerikaner

dopemanone 27. Jul 2011

speichert bei mir an den checkpoints ganz normal (win7x64). probier mal rechtsklick (bzw...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /