Abo
  • Services:

Netswipe

Die Webcam liest die Kreditkarte aus

Das US-Unternehmen Jumio will mit Netswipe das Bezahlen mit der Kreditkarte im Internet vereinfachen: Statt die Kreditkartennummer einzutippen, hält der Nutzer die Karte vor die Webcam. Eine Software liest die Nummer aus und überträgt sie an den Onlinehändler.

Artikel veröffentlicht am ,
Netswipe: Die Webcam wird zum Kreditkartenleser.
Netswipe: Die Webcam wird zum Kreditkartenleser. (Bild: Jumio)

Online mit einer Kreditkarte bezahlen, ist immer mit einem gewissen Aufwand verbunden: Der Nutzer muss die 16-stellige Kreditkartennummer und das Ablaufdatum eingeben. Schnell vertippt er sich bei der Zahlenkolonne, und das Ganze geht von vorne los. Das US-Unternehmen Jumio hat mit Netswipe ein System entwickelt, das die Onlinebezahlung mit der Kreditkarte beschleunigen soll.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Netswipe basiert auf einer Flash-Anwendung, die auf die Webcam an einem Computer zugreift. Der Nutzer hält seine Kreditkarte einfach vor die Kamera. Die Software liest die Kartendaten aus und überträgt sie über eine sichere Verbindung. Der Kunde muss nur noch die dreistellige Kartenprüfnummer manuell eingeben. Das System verifiziere nur die Karte und lese die Nummer aus, erklärt Jumio. Ein Bild der Kreditkarte werde nicht erstellt.

Mehr Sicherheit

Netswipe soll das Bezahlen nicht nur bequemer machen, sondern auch für mehr Sicherheit sorgen. Laut Hersteller erkennt das System, ob die Karte, die vor die Kamera gehalten wird, tatsächlich aus Kunststoff besteht, ob die Buchstaben und Zahlen erhaben sind und ob das Hologramm echt ist. Da die Karte gebraucht wird, soll es Kriminellen nicht möglich sein, mit einer Kreditkartennummer, die sie unrechtmäßig erworben haben, einzukaufen.

Derzeit gibt es nur eine Version für den Computer. Das Unternehmen entwickle jedoch auch eine Version für mobile Geräte, sagte Jumio-Chef Daniel Mattes dem US-Branchendienst Cnet. In Zukunft könnte das System auch andere Merkmale als Verifikation für die Bezahlung erkennen, etwa den Führerschein oder das Gesicht des Nutzers.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  3. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)

nex-o 27. Jul 2011

In diesem Fall würde es ja reichen immer auf die Webcam zuzugreifen, wenn diese schon...

SoniX 27. Jul 2011

Solange man nicht zu faul ist die Karte dann auch vor der Webcam zu halten. *g

SoniX 27. Jul 2011

Manchmal werden Sachen "erfunden" da frage ich mich wie nützlich sie eigentlich sein...

Serocool 27. Jul 2011

Ja genauso wie wenn er den Rechner anzapft und die Daten abgreift während du sich auf...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /