Abo
  • IT-Karriere:

Dolphin mit minimaler Optik

Die Oberfläche des Dateimanagers Dolphin wurde leicht überarbeitet. Die Standardansicht wirkt nun ein wenig aufgeräumter als zuvor. Am oberen Rand der Anwendung ist lediglich die Werkzeugleiste mit den wichtigsten Funktionen zur Navigation zu sehen, die Menüleiste ist versteckt.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt

Die Funktionen der Menüleiste sind aber weiterhin über das Schraubenschlüsselsymbol in der rechten oberen Ecke zu erreichen. Das entsprechende Menü verzichtet dabei auf die Untermenüs "Datei" und "Bearbeiten", denn diese sind über die rechte Maustaste im Ordnerbrowser erreichbar. Das leicht überarbeitete Designkonzept erinnert an das der Browser Firefox und Chrome, bei denen das Menü in einem Punkt zusammengefasst ist.

  • An der Standardansicht hat sich mit KDE SC 4.7 nichts geändert.
  • Im Dateimanager Dolphin fehlt die Menüleiste am oberen Rand...
  • ...die Einstellungen sind über ein Schraubenschlüsselsymbol erreichbar.
  • Die Seitenleisten im Dolphin sind gesperrt.
  • Erst nach dem Entsperren können die Seitenleisten verschoben werden.
  • Der virtuelle Desktop Marble kann offline mit Monav Routen berechnen.
  • Über ein Menü können Kartendaten für Monav heruntergeladen werden.
  • Für Tastaturlayouts können Umschaltregelungen und Tastenkürzel festgelegt werden.
  • Anwendungen können Layouts zugeordnet werden. Der Editor Kwrite mit US-Tastaturlayout ...
  • ...und Kmail 2 mit deutschem Tastaturlayout für Umlaute.
  • Am Aussehen von Kontact hat sich nichts geändert...
  • ...aber die PIM-Anwendungen nutzen nun das Akonadi-Framework.
  • Akonadi kann mit den Datenbanken Mysql oder Postgresql benutzt werden.
  • Der Windowmanager KWIN nutzt OpenGL 2 und OpenGL 2-ES für Effekte.
  • Der Loginmanager KDM unterstützt den Bootloader Grub 2, damit sind direkte Neustarts in ein anders Betriebssystem möglich.
  • Zeitgleich zu KDE 4.7 erscheint Digikam 2.0. Eine neue Gesichtserkennung...
  • ... soll das Auffinden und Gruppieren von Bildern mit Personen erleichtern, ...
  • ... liegt aber manchmal noch daneben.
Im Dateimanager Dolphin fehlt die Menüleiste am oberen Rand...

Ebenfalls neu in Dolphin ist die Möglichkeit, Seitenleisten wie die Ordner-Favoriten zu sperren. Diese Option ist standardmäßig aktiviert, so dass sich die Position der Seitenleisten nicht verändern lässt. Die Überschrift und die Knöpfe zum Schließen beziehungsweise zum Herauslösen der Seitenleisten aus der Dolphin-Ansicht verschwinden ebenfalls beim Sperren. Eine ähnliche Funktion ist bereits aus dem Mediaplayer Amarok bekannt. Dort lässt sich ebenfalls die Ansicht sperren und die Bedienfelder lassen sich frei positionieren.

Anwendungen unterschiedliche Tastaturlayouts zuordnen

Für das Tastaturlayout sind Umschaltregeln implementiert worden. Damit lässt sich - je nach Einstellung - das Layout für das ganze System festlegen oder auch nur bestimmten Anwendungen zuordnen. Die getroffenen Zuordnungen werden im System gespeichert, so dass beispielsweise in KMail immer deutsche Umlaute zur Verfügung stehen und der Editor KWrite mit einem US-Layout startet. Neben dem Wechsel über die Schaltfläche in der Kontrollleiste, kann verschiedenen Layouts auch eine Tastenkombination zugewiesen werden.

 Marble als Offline-RoutenplanerDigikam mit Gesichtserkennung 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529€

Seitan-Sushi-Fan 01. Aug 2011

Abgesehen davon, dass nicht ich derjenige bin, der trollt, will ich gar nicht mit dir...

Seitan-Sushi-Fan 28. Jul 2011

Nein. Beide wurden gleichzeitig veröffentlicht, aber Kontact 4.6 ist kein Teil des SC4.6...

Satan 27. Jul 2011

Das müsste vom Widget-Style abhängen. Bei Bespin kann man die bei Menus über Show...

zilti 27. Jul 2011

Nirgends im Artikel wird empfohlen, auf die RC umzusteigen oder auf instabile Versionen...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

    •  /