Abo
  • Services:

Marble als Offline-Routenplaner

Der virtuelle Globus Marble kann künftig ohne Internetverbindung als Routenplaner genutzt werden. Dazu wird der Monav-Daemon eingesetzt, der auf dem genutzten System vorhanden sein muss. Ein Hinweis darauf findet sich in der Anwendung allerdings nicht.

  • An der Standardansicht hat sich mit KDE SC 4.7 nichts geändert.
  • Im Dateimanager Dolphin fehlt die Menüleiste am oberen Rand...
  • ...die Einstellungen sind über ein Schraubenschlüsselsymbol erreichbar.
  • Die Seitenleisten im Dolphin sind gesperrt.
  • Erst nach dem Entsperren können die Seitenleisten verschoben werden.
  • Der virtuelle Desktop Marble kann offline mit Monav Routen berechnen.
  • Über ein Menü können Kartendaten für Monav heruntergeladen werden.
  • Für Tastaturlayouts können Umschaltregelungen und Tastenkürzel festgelegt werden.
  • Anwendungen können Layouts zugeordnet werden. Der Editor Kwrite mit US-Tastaturlayout ...
  • ...und Kmail 2 mit deutschem Tastaturlayout für Umlaute.
  • Am Aussehen von Kontact hat sich nichts geändert...
  • ...aber die PIM-Anwendungen nutzen nun das Akonadi-Framework.
  • Akonadi kann mit den Datenbanken Mysql oder Postgresql benutzt werden.
  • Der Windowmanager KWIN nutzt OpenGL 2 und OpenGL 2-ES für Effekte.
  • Der Loginmanager KDM unterstützt den Bootloader Grub 2, damit sind direkte Neustarts in ein anders Betriebssystem möglich.
  • Zeitgleich zu KDE 4.7 erscheint Digikam 2.0. Eine neue Gesichtserkennung...
  • ... soll das Auffinden und Gruppieren von Bildern mit Personen erleichtern, ...
  • ... liegt aber manchmal noch daneben.
Der virtuelle Desktop Marble kann offline mit Monav Routen berechnen.
Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

Für Monav lässt sich das benötigte Kartenmaterial über ein Kontextmenü in Marble herunterladen. Dabei sind Pakete der Openstreetmap-Daten für jeden Staat einzeln verfügbar. Um die benötigte Datenmenge weiter zu reduzieren, werden Pakete auch für kleinere Regionen zur Verfügung gestellt. So sind zum Beispiel die Bundesstaaten der USA oder die Länder der Bundesrepublik einzeln abrufbar.

Zusammen mit der ebenfalls in Version 1.2 von Marble integrierten Sprachausgabe wird die Anwendung auf Smartphones zur Navigationssoftware, außerdem lassen sich nun Lesezeichen setzen. Die in Marble eingepflegte Stimme ist in einem Wettbewerb ausgewählt worden. Für Neugierige stehen auch die Beiträge aller anderen Wettbewerbsteilnehmer zum Download bereit.

Kontact 2 mit Akonadi-Framework

Bereits mit KDE 4.6.4 erschien die PIM-Suite Kontact 4.6. Diese nutzt in der aktuellen Version das Akonadi-Framework als Zwischenspeicher für Daten. Als Quellen dienen Akonadi dabei die Kontaktdatenbank oder E-Mails. Die gesammelten Informationen werden den verschiedenen Komponenten von KDE-PIM über ein API bereitgestellt. Als Datenbankserver für Akonadi dient wahlweise MySQL oder Postgresql. Von den Änderungen bekommen Anwender aber nicht viel mit. Die Oberfläche der Anwendung blieb so gut wie unverändert. Auch die Migration der Daten macht keine Probleme.

 Test: KDE SC 4.7 auf dem Weg zur Tablet-OberflächeDolphin mit minimaler Optik 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. 915€ + Versand

Seitan-Sushi-Fan 01. Aug 2011

Abgesehen davon, dass nicht ich derjenige bin, der trollt, will ich gar nicht mit dir...

Seitan-Sushi-Fan 28. Jul 2011

Nein. Beide wurden gleichzeitig veröffentlicht, aber Kontact 4.6 ist kein Teil des SC4.6...

Satan 27. Jul 2011

Das müsste vom Widget-Style abhängen. Bei Bespin kann man die bei Menus über Show...

zilti 27. Jul 2011

Nirgends im Artikel wird empfohlen, auf die RC umzusteigen oder auf instabile Versionen...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
    •  /