• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphones

Microsofts Windows Phone 7 Mango ist fertig

Die Arbeiten an Windows Phone 7 Mango sind abgeschlossen und Microsoft liefert die fertige Version an Gerätehersteller. Diese können im Herbst 2011 neue Smartphones auf Basis von Windows Phone 7 Mango ausliefern und Updates für bestehende Windows-Phone-7-Smartphones anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Vorstellung von Windows Phone 7 Mango im Mai 2011
Vorstellung von Windows Phone 7 Mango im Mai 2011 (Bild: Microsoft)

Das Windows-Phone-7-Update namens Mango ist fertig, teilt Microsoft mit. Im nächsten Schritt wird das Update an Gerätehersteller ausgeliefert. Diese haben dann bis Herbst 2011 Zeit, neue Smartphones auf Basis von Windows Phone 7 Mango zu entwickeln. Außerdem soll im Herbst 2011 das Mango-Update für Windows-Phone-7-Smartphones erscheinen. Einen detaillierteren Zeitplan dafür nennt Microsoft weiterhin nicht.

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Ende Juni 2011 hatte Microsoft eine Vorabversion von Windows Phone 7 Mango für Software-Entwickler zur Verfügung gestellt. Damit konnten diese das Update auf Windows-Phone-7-Smartphones aufspielen und testen, ob sich ihre Anwendungen mit dem Update vertragen. Außerdem können Entwickler nun die neuen Möglichkeiten des Updates nutzen. So lassen sich etwa Applikationen entwickeln, die auf die im Gerät integrierte Kamera zugreifen können. Zudem umfasst Mango eine Motion Sensor Library, die am besten direkt mit einem Gerät ausprobiert wird. Ebenfalls seit Mitte Juni 2011 verteilt Microsoft die zweite Betaversion der Windows Phone Developer Tools für Mango.

Mango-Update bringt Multitasking

Mit dem Mango-Update unterstützt Windows Phone Multitasking. Ein Druck auf die Zurücktaste zeigt eine Übersicht über die laufenden Applikationen, ähnlich wie es Palm vor einiger Zeit mit WebOS eingeführt hat. Außerdem wird das Kachelsystem erweitert. Die bisherigen Live-Kacheln werden dynamischer und liefern nun mehr Informationen, so dass der Anwender alle für ihn relevanten Informationen auf dem Startbildschirm im Blick hat.

Dazu werden Kontakte in personalisierten Live-Kacheln angezeigt, die aktuelle Statusupdates, SMS, E-Mails oder Instant Messages zeigen. Mit einem Klick auf die Live-Kachel kann der Anwender darauf antworten. Die E-Mail-Anwendung erhält einen kombinierten Posteingang, der Nachrichten verschiedener Konten bündelt. Zudem sollen Threads einen besseren Überblick in dem E-Mail-Client bringen, indem Unterhaltungen zusammengefasst werden.

Der mitgelieferte Internet Explorer 9 kommt mit Hardwarebeschleunigung und Unterstützung von HTML5. Die Browser-Engine entspricht der, die auch auf Windows-PCs von Microsofts Browser verwendet wird. Zudem lassen sich darüber Standortinformationen abfragen, und mittels Local Scout sollen sich Restaurants, Läden und Ähnliches leichter in der Umgebung finden lassen. Bing für Windows Phone wird neben einer Musiksuche auch das Finden von Informationen zu Produkten unterstützen, indem diese vor die Linse der Kamera des Smartphones gehalten werden. Die Kamera erkennt das Objekt und zeigt passende Informationen dazu an. Mittels Quick Cards erhält der Nutzer Zusatzinformationen zu einem Produkt, einem Film, einem bestimmten Ort oder anderen Kulturveranstaltungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,90€ + Versand
  2. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  3. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  4. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...

Anonymer Nutzer 06. Sep 2011

Kauf Dir doch einfach ein WP7 - freu Dich - und mach von dem Rest des Geldes noch...

Schnarchnase 28. Jul 2011

Schau dir mal SDLTerminal an, das funktioniert für mich ganz gut und hat nicht so viele...

windowsverabsch... 27. Jul 2011

"Nicht so old fashioned" und "stylisch". Hört sich nach dem richtigen Produkt für die...

dreamtide11 27. Jul 2011

Schade, das habe ich zuspät gesehen. Na, ich hoffe, wennigstens du liest meinen Text...

Darthi 27. Jul 2011

Also ich bin ein, wie ihr es nennt "Gläubiger". Nur muss man doch nicht zu jedem Beitrag...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    •  /