Abo
  • IT-Karriere:

Ricoh

Laserdrucker gibt 36 Seiten pro Minute aus

Ricohs Laserdrucker Aficio SP 4310N soll vor allem für kleinere Unternehmen und Arbeitsgruppen mit hohem Druckaufkommen interessant sein. Das Gerät kann 36 DIN-A4-Seiten pro Minute ausgeben und schaltet sich bei Nacht automatisch ab, um Strom zu sparen.

Artikel veröffentlicht am ,
Aficio SP 4310N mit Papieroptionen
Aficio SP 4310N mit Papieroptionen (Bild: Ricoh)

Ein Sensor des Laserdruckers Aficio SP 4310N von Ricoh stellt bei Einbruch der Dunkelheit das Gerät ab. Das soll Strom sparen. Das Gerät druckt mit einer Geschwindigkeit von 36 Seiten pro Minute. Die Stromsparfunktion lässt sich aber auch deaktivieren, wenn der Drucker dauerhaft im Bereitschaftsmodus verharren soll.

  • Ricoh Aficio SP 4310N (Bild: Ricoh)
  • Ricoh Aficio SP 4310N (Bild: Ricoh)
Ricoh Aficio SP 4310N (Bild: Ricoh)
Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Oxfam Deutschland e.V., Berlin

Der Laserdrucker arbeitet mit 600 dpi Auflösung, ist für ein monatliches durchschnittliches Druckvolumen von ungefähr 10.000 Seiten gedacht und kann über LAN und USB 2.0 angesprochen werden. Das Gerät beherrscht die Druckersprachen PCL5e/6 und Postscript.

Mit einer optionalen Festplatte mit 80 Gigabyte Speicherkapazität kann der Druck so lange zurückgehalten werden, bis der Anwender vor dem Drucker steht und seinen Sicherheitscode eingibt. Das verhindert, dass die Dokumente im Druckerausgabeschacht in falsche Hände fallen. Die Passworteingabe erfolgt über ein Tastenfeld mit zehn Ziffern.

Auf dem Display kann neben Statusinformationen auch der Tonerstand abgelesen werden. Die Aufwärmzeit beziffert Richo mit 19 Sekunden. Bis zum ersten Druck vergehen dann noch einmal 6,9 Sekunden. Der Toner reicht für 15.000 Seiten.

Neben der mitgelieferten Papierkassette für 500 Blatt können optional auch noch zwei weitere Papierschubladen unter dem Drucker montiert werden. Er verarbeitet Papierstärken von bis zu 162 Gramm pro Quadratmeter. Eine optionale Duplexeinheit sorgt für das beidseitige Bedrucken des Papiers.

Der Preis liegt bei rund 560 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-77%) 11,50€
  3. 32,99€
  4. 4,32€

redwolf 27. Jul 2011

Lasermultifunktionsgeräte & Kopierer (ggf. zusätzlich jährliche Betreiberabgabe) bis...

AndyGER 27. Jul 2011

Nun ja, 36 Seiten / Minute gibt ja auch nur eine ungefähre Vorstellung von der...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /