Abo
  • Services:

Ricoh

Laserdrucker gibt 36 Seiten pro Minute aus

Ricohs Laserdrucker Aficio SP 4310N soll vor allem für kleinere Unternehmen und Arbeitsgruppen mit hohem Druckaufkommen interessant sein. Das Gerät kann 36 DIN-A4-Seiten pro Minute ausgeben und schaltet sich bei Nacht automatisch ab, um Strom zu sparen.

Artikel veröffentlicht am ,
Aficio SP 4310N mit Papieroptionen
Aficio SP 4310N mit Papieroptionen (Bild: Ricoh)

Ein Sensor des Laserdruckers Aficio SP 4310N von Ricoh stellt bei Einbruch der Dunkelheit das Gerät ab. Das soll Strom sparen. Das Gerät druckt mit einer Geschwindigkeit von 36 Seiten pro Minute. Die Stromsparfunktion lässt sich aber auch deaktivieren, wenn der Drucker dauerhaft im Bereitschaftsmodus verharren soll.

  • Ricoh Aficio SP 4310N (Bild: Ricoh)
  • Ricoh Aficio SP 4310N (Bild: Ricoh)
Ricoh Aficio SP 4310N (Bild: Ricoh)
Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Der Laserdrucker arbeitet mit 600 dpi Auflösung, ist für ein monatliches durchschnittliches Druckvolumen von ungefähr 10.000 Seiten gedacht und kann über LAN und USB 2.0 angesprochen werden. Das Gerät beherrscht die Druckersprachen PCL5e/6 und Postscript.

Mit einer optionalen Festplatte mit 80 Gigabyte Speicherkapazität kann der Druck so lange zurückgehalten werden, bis der Anwender vor dem Drucker steht und seinen Sicherheitscode eingibt. Das verhindert, dass die Dokumente im Druckerausgabeschacht in falsche Hände fallen. Die Passworteingabe erfolgt über ein Tastenfeld mit zehn Ziffern.

Auf dem Display kann neben Statusinformationen auch der Tonerstand abgelesen werden. Die Aufwärmzeit beziffert Richo mit 19 Sekunden. Bis zum ersten Druck vergehen dann noch einmal 6,9 Sekunden. Der Toner reicht für 15.000 Seiten.

Neben der mitgelieferten Papierkassette für 500 Blatt können optional auch noch zwei weitere Papierschubladen unter dem Drucker montiert werden. Er verarbeitet Papierstärken von bis zu 162 Gramm pro Quadratmeter. Eine optionale Duplexeinheit sorgt für das beidseitige Bedrucken des Papiers.

Der Preis liegt bei rund 560 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€
  2. (-80%) 3,99€
  3. 3,84€
  4. 55,00€ (Bestpreis!)

redwolf 27. Jul 2011

Lasermultifunktionsgeräte & Kopierer (ggf. zusätzlich jährliche Betreiberabgabe) bis...

AndyGER 27. Jul 2011

Nun ja, 36 Seiten / Minute gibt ja auch nur eine ungefähre Vorstellung von der...


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /