Abo
  • Services:

Kostensteigerung

Erneut Gewinnrückgang bei Amazon

Amazon hat im letzten Quartal weiter massiv in neue Logistikzentren und in seine Web Services investiert. Die Analystenprognosen hat der Internethändler dennoch übertroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Center in Goodyear, Arizona
Amazon-Center in Goodyear, Arizona (Bild: Reuters/Rick Scuteri)

Amazon hat im zweiten Quartal 2011 einen Gewinnrückgang von 8 Prozent auf 191 Millionen US-Dollar (41 Cent pro Aktie) verzeichnet, nach 207 Millionen US-Dollar (45 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz stieg um 51 Prozent auf 9,91 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten einen Gewinn von nur 35 Cent pro Aktie und einen Umsatz von 9,37 Milliarden US-Dollar prognostiziert.

Stellenmarkt
  1. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  2. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund

Bereits in seinem ersten Quartal 2011 hatte der Internethändler einen Gewinnrückgang um 33 Prozent auf 201 Millionen US-Dollar verzeichnet. Auch im aktuellen Berichtszeitraum war der Gewinnrückgang auf steigende Ausgaben zurückzuführen.

Amazon erwartet im laufenden dritten Quartal einen Umsatz von 10,3 Milliarden bis 11,1 Milliarden US-Dollar. Hier lag die Analystenschätzung bei 10,4 Milliarden US-Dollar.

In Nordamerika erzielte Amazon mit 5,41 Milliarden US-Dollar 51 Prozent seines Umsatzes. In Großbritannien, Deutschland, Japan, Frankreich, China und Italien wurden 4,51 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, ebenfalls ein Zuwachs von 51 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Amazons Konzernbereich Sonstige, zu dem auch die Amazon Web Services gehören, erzielte 359 Millionen US-Dollar, nach 203 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Amazon hat zwei Milliarden US-Dollar an finanziellen Rücklagen.

Der Konzern beschäftigt derzeit 43.200 Menschen, ein Zuwachs um 53 Prozent gegenüber dem Vorjahr, als der Konzern 28.300 Mitarbeiter hatte. Amazon-Finanzchef Tom Szkutak erklärte, dass das Unternehmen noch dieses Jahr 15 oder mehr neue Logistikzentren aufbauen würde.

In Deutschland betreibt Amazon zwei Logistikzentren in Bad Hersfeld, eines in Leipzig und eines in Werne. Neu geplant sind Versandzentren in Graben bei Augsburg und in Rheinberg am Niederrhein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 100,83€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  3. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)

iu3h45iuh456 27. Jul 2011

Geschmacksache, da gibt es kein richtig oder falsch. Über Media-Saturn wurde jetzt auch...

iu3h45iuh456 27. Jul 2011

Das lag an hohen Investitionen. Aber bemerkenswert, dass viele Amazon wirklich für den...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
    Echo Wall Clock im Test
    Ach du liebe Zeit, Amazon!

    Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
    2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
    3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

    Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
    Fitbit Versa Lite im Test
    Eher smartes als sportliches Wearable

    Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
    2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
    3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

      •  /