Abo
  • Services:

140byt.es

Neue Projekt-Homepage nutzt selbst Javascript-Schnipsel

Das Projekt 140byt.es hat eine neue Homepage. Sie basiert nun ebenfalls auf lauter Javascript-Schnipseln, die jeweils nicht größer als 140 Bytes sind.

Artikel veröffentlicht am ,
140byt.es - überarbeitete Projekt-Homepage
140byt.es - überarbeitete Projekt-Homepage (Bild: 140byt.es/Screenshot von Golem.de)

Unter 140byt.es sammelt Jed Schmidt quelloffene Javascript-Funktionen, die mit maximal 140 Bytes den Umfang einer Twitter-Nachricht haben. Die in dieser Woche gestartete, komplett überarbeitete Webseite des Projekts greift das auf. Laut Alex Kloss, der an der Webseite mitgearbeitet hatte, ist die neue Webseite "um lauter 140 Bytes kleine (und kleinere) Javascript-Schnipsel herum aufgebaut, die sich um die JSONp-Kommunikation mit dem Server, die Auswahl und den Aufbau der Templates, die Darstellung des Logos in Canvas, dem JS-Highlighting sowie das Nachladen der kommentierten Scripte kümmern."

Ziel des 140-Bytes-Projekts ist es, die Grenzen von Javascript zu erforschen. Der freiberufliche Übersetzer Jed Schmidt hatte bereits mit fab.js ein experimentelles Webframework für Node.js veröffentlicht, das intensiven Gebrauch von Closures macht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

chrulri 27. Jul 2011

Interessant, gibt es dazu den SourceCode irgendwo?

GodsBoss 27. Jul 2011

Gemeint war natürlich der clientseitige Code. Was auf dem Server läuft, ist für den...

LX 27. Jul 2011

Entschuldigung angenommen - und ich freue mich sehr, dass es auch Leute gibt, die den Spa...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /