Abo
  • Services:

Operation Payback

US-Studentin drohen 15 Jahre Haft

Einer Studentin, die das FBI in der vergangenen Woche festgenommen hat, drohen eine lange Haft- und eine hohe Geldstrafe. Die US-Behörden werfen ihr vor, an der Operation Payback beteiligt gewesen zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Hausdurchsuchungen bei mutmaßlichen Anonymous-Mitgliedern
Hausdurchsuchungen bei mutmaßlichen Anonymous-Mitgliedern (Bild: Fox News)

Bis zu 15 Jahre muss eine Studentin der Universität des US-Bundesstaates Nevada in Las Vegas (UNLV) möglicherweise wegen der Beteiligung an der Operation Payback Ende 2010 ins Gefängnis. Dazu könnte eine Geldstrafe in Höhe von einer halben Million US-Dollar kommen, berichtet die UNLV-Studentenzeitung The Rebel Yell. Die 20-Jährige war in der vergangenen Woche von der US-Bundespolizei festgenommen worden.

Stellenmarkt
  1. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Die US-Behörden werfen der jungen Frau vor, sich mit anderen zusammengetan zu haben, um die Distributed-Denial-of-Service-Attacken (DDoS) gegen Paypal durchzuführen. Bei der Ausführung der Aktion soll sie Schäden an den Computersystemen von Paypal verursacht haben. Für den ersten Anklagepunkt drohen ihr als Höchststrafe fünf Jahre Haft und eine Geldstrafe von 250.000 US-Dollar. Sollte sie auch im zweiten Anklagepunkt für schuldig befunden werden, drohen weitere zehn Jahre Haft und noch einmal 250.000 US-Dollar.

Nachdem Wikileaks Ende 2010 die diplomatischen Depeschen der US-Regierung veröffentlicht hatte, sperrte Paypal das Konto der Organisation. Die DDoS-Attacken gegen Paypal waren eine Reaktion der Gruppe Anonymous auf die Sperrung. In der vergangenen Woche durchsuchte das FBI landesweit über 30 Wohnungen und nahm 14 mutmaßliche Mitglieder von Anonymous fest. Dazu gehörte auch die Studentin aus Las Vegas.

Nachtrag vom 27. Juli 2011, 17:55 Uhr

Anonymous und Lulzsec haben auch wegen des zu erwartenden hohen Strafmaßes für die verhafteten Verdächtigen einen Boykott gegen Paypal ausgerufen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

nero negro 07. Aug 2011

Volks|ver|treter, plural, die. lern lesen, bevor du anderen vorwirfst, nicht schreiben...

DER GORF 28. Jul 2011

Hmm.... ne. Angeberei ist kein Verbrechen. ;) Und um jetzt mal auf die mitgliederliste...

DER GORF 28. Jul 2011

Und was hat das jetzt mit Norwegen zu tun? Und meine nächste Frage: Hat Norwegen die...

Der Kaiser! 27. Jul 2011

Nein. Wenn man weiss wieviele es waren, sollte man ihren Anteil herausrechnen.

Bassa 27. Jul 2011

Was soll man denn machen? "Lieber Staat, wir möchten mit einer Sitzblockade darauf...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /