Abo
  • IT-Karriere:

Operation Payback

US-Studentin drohen 15 Jahre Haft

Einer Studentin, die das FBI in der vergangenen Woche festgenommen hat, drohen eine lange Haft- und eine hohe Geldstrafe. Die US-Behörden werfen ihr vor, an der Operation Payback beteiligt gewesen zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Hausdurchsuchungen bei mutmaßlichen Anonymous-Mitgliedern
Hausdurchsuchungen bei mutmaßlichen Anonymous-Mitgliedern (Bild: Fox News)

Bis zu 15 Jahre muss eine Studentin der Universität des US-Bundesstaates Nevada in Las Vegas (UNLV) möglicherweise wegen der Beteiligung an der Operation Payback Ende 2010 ins Gefängnis. Dazu könnte eine Geldstrafe in Höhe von einer halben Million US-Dollar kommen, berichtet die UNLV-Studentenzeitung The Rebel Yell. Die 20-Jährige war in der vergangenen Woche von der US-Bundespolizei festgenommen worden.

Stellenmarkt
  1. ERWEKA GmbH, Langen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Die US-Behörden werfen der jungen Frau vor, sich mit anderen zusammengetan zu haben, um die Distributed-Denial-of-Service-Attacken (DDoS) gegen Paypal durchzuführen. Bei der Ausführung der Aktion soll sie Schäden an den Computersystemen von Paypal verursacht haben. Für den ersten Anklagepunkt drohen ihr als Höchststrafe fünf Jahre Haft und eine Geldstrafe von 250.000 US-Dollar. Sollte sie auch im zweiten Anklagepunkt für schuldig befunden werden, drohen weitere zehn Jahre Haft und noch einmal 250.000 US-Dollar.

Nachdem Wikileaks Ende 2010 die diplomatischen Depeschen der US-Regierung veröffentlicht hatte, sperrte Paypal das Konto der Organisation. Die DDoS-Attacken gegen Paypal waren eine Reaktion der Gruppe Anonymous auf die Sperrung. In der vergangenen Woche durchsuchte das FBI landesweit über 30 Wohnungen und nahm 14 mutmaßliche Mitglieder von Anonymous fest. Dazu gehörte auch die Studentin aus Las Vegas.

Nachtrag vom 27. Juli 2011, 17:55 Uhr

Anonymous und Lulzsec haben auch wegen des zu erwartenden hohen Strafmaßes für die verhafteten Verdächtigen einen Boykott gegen Paypal ausgerufen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€

nero negro 07. Aug 2011

Volks|ver|treter, plural, die. lern lesen, bevor du anderen vorwirfst, nicht schreiben...

DER GORF 28. Jul 2011

Hmm.... ne. Angeberei ist kein Verbrechen. ;) Und um jetzt mal auf die mitgliederliste...

DER GORF 28. Jul 2011

Und was hat das jetzt mit Norwegen zu tun? Und meine nächste Frage: Hat Norwegen die...

Der Kaiser! 27. Jul 2011

Nein. Wenn man weiss wieviele es waren, sollte man ihren Anteil herausrechnen.

Bassa 27. Jul 2011

Was soll man denn machen? "Lieber Staat, wir möchten mit einer Sitzblockade darauf...


Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

      •  /