Freies Drucken

Cups 1.5 veröffentlicht

Apples freies Drucksystem Cups (Common Unix Printing System) ist in der Version 1.5 erschienen. Mit der neuen Version wurde Cups von einigen Altlasten befreit.

Artikel veröffentlicht am ,
Freies Drucken: Cups 1.5 veröffentlicht
(Bild: CUPS)

Mit Cups 1.5 sind einige veraltete Funktionen aus dem freien Drucksystem entfernt und zugleich einige Neuerungen eingepflegt worden. Legte Cups früher Nutzereinstellungen unter ~/.cupsrc und ~/.lpoptions ab, finden diese sich seit der Version 1.2 im Verzeichnis ~/.cups. Wurden die alten Verzeichnisse bisher noch unterstützt, ist das in Cups 1.5 nicht mehr der Fall. Zudem wurden der Filter HP-GL/2 und das SCSI-Backend aus Cups entfernt.

Stellenmarkt
  1. SAP Job als FICO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hannover
  2. Application Manager Time Logging (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Duisburg
Detailsuche

Das Prüfprogramm Ipptool wurde zu einem Benutzerprogramm deklariert, zuvor musste es mit Root-Rechten ausgeführt werden. Über Lpadmin können die Optionen cupsIPPSupplies und cupsSNMPSupplies in PPD-Trreiber manipuliert werden, um die Protokollierung zu de- oder aktivieren.

Bessere Unterstützung für Poppler und Ghostscript

Der PDF-Filter unterstützt auch den neuen Ghostscript-Treiber Ps2write, der Dokumente im Postscript-Format ausgibt. Er ersetzt das bisher verwendete Pswrite, das unter Umständen zu umfangreiche Dateien erzeugte und deshalb in die Kritik geraten war. Zusätzlich wurde die Unterstützung für die Poppler-Bibliothek erweitert. Künftig bleibt die Seitengröße erhalten, auch wenn sie nicht explizit definiert wurde.

Ein neuer PWG-Raster-Filter erweitert das IP-Protokoll um IPP-Everwhere, einen Standard der Printer Working Group (PWG), der das treiberlose Drucken ermöglichen soll. Über die API lassen sich Raster-Dateien und -Streams erzeugen.

Mehr Sicherheit durch weniger Gruppenschreibrechte

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Künftig erhalten Filter und Backends keine Gruppenschreibrechte. Zusätzlich kümmert sich ein neues Helferprogramm darum, Sicherheitseinstellungen aus erstellten Profilen auf Filter und Backends sowie auf enthaltene CGI-Anwendungen, Portüberwachungsprogramme oder Mini-Daemonen anzuwenden.

Die Web-basierte Konfigurationsoberfläche funktioniert auch im Safari-Browser, nachdem die Entwickler einige Veränderungen an der Webkit-Implementierung vorgenommen haben. Unter Mac OS X funktionieren künftig auch die Benachrichtigungen per E-Mail.

Cups wird hauptsächlich von Michael Sweet entwickelt, der seit 2007 für Apple arbeitet. Mit der Einstellung von Sweet übernahm Apple auch sämtliche Rechte an Cups, samt Namen und Domain. Der Code von Cups steht aber als Open Source unter der GPL und LGPL zur Verfügung und wird in diversen Linux-Distributionen eingesetzt.

Cups 1.5 steht unter cups.org zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
J.R.R. Tolkien
The Embracer Group kauft Der Herr der Ringe

Bis auf die Buchrechte gehört Der Herr der Ringe künftig zu The Embracer Group. Nebenbei kauft der Publisher mal wieder ein paar Spielestudios.

J.R.R. Tolkien: The Embracer Group kauft Der Herr der Ringe
Artikel
  1. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  2. Openweather: Eine Wetter-Uhr auf dem Raspberry Pi
    Openweather
    Eine Wetter-Uhr auf dem Raspberry Pi

    Wir zeigen auf einem 64-x-64-LED-Panel mithilfe eines Raspberry Pi außer der Uhrzeit auch Wetterinformationen an. Die Programmierung erfolgt in C#.
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  3. Hybride Arbeit: Das Schlechteste aus zwei Welten?
    Hybride Arbeit
    Das Schlechteste aus zwei Welten?

    Frust plus Probleme statt Arbeiten im Grünen plus Kollegenkontakt: Hybrides Arbeiten misslingt oft - muss es aber nicht.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /