Abo
  • Services:

Onlinefunktionen

Sony stellt Cross-Game-Chat der Playstation Vita vor

Wie kein anderes Handheld zuvor setzt die Playstation Vita auf Funktionen aus Facebook und anderen sozialen Netzwerken. Jetzt hat Sony die wichtigsten Details näher erläutert, darunter Cross-Game-Chat und die Möglichkeit, unterwegs gegen PS3-Besitzer in Wettkämpfen anzutreten.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation Vita
Playstation Vita (Bild: Sony Computer Entertainment)

Ein paar Andeutungen über die Online- und Netzwerkfunktionen der Playstation Vita hatte Sony Computer Entertainment (SCE) bereits in der Vergangenheit gemacht; jetzt hat das Unternehmen die vier Kernbereiche namens Party, Near, Live Area und Activity näher vorgestellt. Besonders spannend wirkt der unter "Party" laufende Cross-Game-Chat, über den Spieler per Sprache oder Texteingabe in Gruppen aus bis zu vier Mitgliedern kommunizieren können - egal, ob sie sich gerade ein Video angucken oder in einem Spiel befinden. Besitzer einer Vita sollen unterschiedliche Gruppen einrichten können, etwa eine mit ihrem Shooter-Clan oder der Aufbauspiel-Gilde; wer sich im Spiel gezielt mit anderen austauschen möchte, soll den Cross-Game-Chat deaktivieren können. Wenn ein Mitglied einer Gruppe ein Game startet, können die anderen per eingeblendetem Menü sofort folgen.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH, Reutlingen

Das bereits auf der E3 kurz vorgestellte Near entspricht am ehesten dem Spottpass von Nintendos 3DS. Spieler können sich auf einer Art Radarkarte anzeigen lassen, wo sich weitere Besitzer einer PS Vita in der unmittelbaren Nähe befinden - perfekt für Schulhöfe oder das Uni-Cafe. Die Near-Funktion überträgt Informationen mit den zuletzt ausgeführten Spielen, vor allem aber Geschenke. Das können Gegenstände, etwa eine seltene Rüstung, aus Games sein, aber auch Herausforderungen. Allerdings darf die Gesamtgröße der Pakete nicht größer als 100 KByte sein.

Live Area weist auf besondere Events in Spielen hin, etwa einen Wettbewerb oder ein per Download erhältliches neues Gebiet. Activity zeigt den Fortschritt - das soll so ähnlich wie in Facebook zu der Zeit sein, als Farmville und Consorten regelmäßig neue Statusmeldungen in den Kommentaren platziert hatten. Allerdings sollen die Entwickler auf der Vita deutlich sparsamer mit entsprechenden Einträgen sein, die sich allerdings ebenfalls wie in jedem sozialen Netzwerk kommentieren lassen.

Wie Eurogamer.net von Phil Rogers, bei Sony Europe für Forschung zuständig, erfahren hat, wird es außerdem möglich sein, mit der PS Vita über das Playstation Network gegen Kontrahenten auf der Playstation 3 anzutreten - sofern die jeweiligen Spiele das unterstützen. In einem Video war konkret bereits Wipeout zu sehen, das diese Option offenbar anbietet.

Einen konkreten Erscheinungstermin für die Playstation Vita nennt Sony Computer Entertainment noch nicht. Wahrscheinlich kommt das Handheld Ende 2011 in einigen Märkten in den Handel, in Europa aber möglicherweise erst Anfang 2012. Das Gerät soll rund 250 Euro in der Version mit WLAN-Unterstützung und rund 300 Euro in der Fassung mit 3G-Datenverbindung kosten.



Anzeige
Top-Angebote

R.I.P 26. Jul 2011

Wenn das so ist wie mit PS3 und PSN, dann kann jeder mit deinem Acc .... ach lassen wir...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /