Abo
  • Services:

Augmented Reality

Auto-Seitenfenster wird zum interaktiven Display

Toyota macht die Seitenscheibe des Autos zum Display, um kleine und große Passagiere während der Fahrt zu beschäftigen. Dazu filmt eine Kamera die Umgebung, die dann auf dem Display mit Zusatzinformationen angezeigt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Prototyp des "Window to the World"
Prototyp des "Window to the World" (Bild: Copenhagen Institute of Interaction Design)

Lange Autofahrten sind für kleine Kinder auf dem Rücksitz selten ein Vergnügen. Die Autoscheibe soll die Heckpassagieren der Zukunft unterhalten und eine Interaktionsmöglichkeit mit der Umgebung erlauben. Eine Kamera im Auto zeichnet das Geschehen rund um das Fahrzeug auf und zeigt das Video auf dem Touchscreen der Seitenscheibe.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Das Display kann mit Multitouch-Gesten zum Beispiel zum Zoomen genutzt werden. Augmented-Reality-Anwendungen sind ebenso denkbar wie Malspiele für Kinder. So könnten zum Beispiel Sehenswürdigkeiten mit ihrem Namen versehen werden, ähnlich wie das bei Navigationsgeräten der Fall ist. Die Seitenscheibe wird im Gegensatz dazu jedoch ein Videobild und keine stilisierte Karte zeigen.

Das halbdurchsichtige Display soll als Folie in die Scheibe eingearbeitet werden. Noch ist es nur eine Designstudie, die bislang nur als Prototyp umgesetzt wurde. Ob es Pläne gibt, die Scheibe in Serie zu produzieren, sagte Toyota nicht.

Toyotas europäisches Designzentrum und das Copenhagen Institute of Interaction Design haben die interaktive Seitenscheibe im Rahmen des "Window to the World"- Konzepts entwickelt. Die funktionsfähigen Prototypen wurden auf Toyotas Ausstellung Our Future Mobility Now in Brüssel gezeigt. Die Veranstaltung wurde von der European Automobile Manufacturers Association (ACEA) organisiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€

Schiwi 27. Jul 2011

gibt es etwas, das kleine Kinder dazu animiert die Scheibe voll zu schmieren ;)

Anonymer Nutzer 27. Jul 2011

Ähm, Richtungswechsel kommen auch bei Vorwärtsfahrt vor. Wofür ist wohl das Lenkrad...

tilmank 27. Jul 2011

daher lohnt sich der Aufwand nicht. Aber na sich ne tolle Sache.

handymasten_abs... 26. Jul 2011

... findet Papa das bestimmt super lustig. ^^ Schade, bis jetzt kann man ja nur das...

ichbinsmalwieder 26. Jul 2011

Längere Fahrten finden normalerweise Überland und/oder auf der Autobahn statt. Ich...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /