• IT-Karriere:
  • Services:

Intel-Design

Massenproduktion von Ultrabooks kurz vor dem Start

Die ersten Rechner auf Basis von Intels Ultrabook-Design gehen in Kürze in die Fertigung. Hewlett-Packard, Acer, Dell und Lenovo kämpfen mit Problemen. Asus soll vorne liegen. Intels Ultrabook-Design verspricht dünne, leichte Rechner ohne Leistungseinbußen wie bei Netbooks für unter 1.000 US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Im Asus-Hauptsitz in Taipeh
Im Asus-Hauptsitz in Taipeh (Bild: Nicky Loh / Reuters)

Ultrabooks von Hewlett-Packard, Acer, Asus, Dell und Lenovo kommen in der zweiten Jahreshälfte. Die Massenproduktion läuft im September 2011 an, berichtet die IT-Zeitung Digitimes aus Zuliefererkreisen. Die meisten Hersteller kämpfen aber weiterhin mit einer hohen Fehlerrate in der Fertigung. Asus ist bisher am weitesten bei der Entwicklung und der Lösung der Probleme in der Produktion der Ultrabooks.

Stellenmarkt
  1. medneo GmbH, Berlin
  2. Stadt Tuttlingen, Tuttlingen

Asus wird laut Zulieferern in der zweiten Jahreshälfte 100.000 Ultrabooks produzieren. Insgesamt fertigt Asus monatlich 400.000 bis 450.000 leichte Notebooks. Acer und Dell kämpfen dagegen weiterhin mit Problemen mit ihren Zulieferern.

Hewlett-Packard soll laut dem Bericht sein erstes Ultrabook im August fertigstellen. Auftragshersteller für den US-Konzern ist Foxconn Electronics. In den Verkauf kommt das HP-Ultrabook allerdings erst im vierten Quartal 2011 oder Anfang 2012, so die Quellen der Digitimes.

Notebooks, die auf Intel-Designs für Ultrabooks basieren, sollen dünner und leichter werden und trotzdem eine hohe Leistung bieten. Laut Angaben aus dem Monat Mai 2011 wird die Ultrabook-Klasse mit den aktuellen Schnittstellen USB 3.0 und Thunderbolt ausgestattet sein. Auch Tabletfunktionen sollen die Ultrabooks bieten, womit Touchscreens gemeint sein könnten.

Die Ultrabooks sollen unter 1.000 US-Dollar kosten und weniger als 20 mm dick sein. Die Asus UX-Ultrabooks-Serie soll mit Displaygrößen zwischen 11,6 und 13,3 Zoll kommen und ein Gewicht mit 1,1 bis 1,3 Kilogramm erreichen. Die Laufzeit wird bei 7 Stunden liegen. HP soll zwei Ultrabooks vorbereiten, die mit Intels Dual-Core-CPUs Core i7-2677M (1,8 GHz) oder i7-2637M (1,7 GHz) bestückt sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€ (zzg. 1,99€ Versand)
  2. 129,99€ (Release am 2. Juni)
  3. (u. a. Akku Stichsäge für 134,99€, Akku Säbelsäge für 137,99€, Akku Winkelschleifer für...
  4. (u. a. iPhone Ladekabel für 12,79€, Wireless Charger für 13,99€, USB-Ladegerät für 16,99€)

H4ndy 29. Jul 2011

Glaube ich weniger, da man vermutlich nach wie vor eine Schutzscheibe im Notebook...

Schnarchnase 28. Jul 2011

Du schießt am Thema vorbei. Das MacBook Air hat keinen Touchscreen und ist damit raus...

FoxCore 26. Jul 2011

Etwas Offtopic, aber naja: Der Fehler im ganzen Konzept des Geldes ist, dass Energie und...

Xstream 26. Jul 2011

das hat halt etwas wenig vertikale auflösung


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /