Abo
  • Services:

Xbox 360

Avatar Kinect ist erhältlich

Aufwendiger ist derzeit kein anderes Chat-Tool: Mit Avatar Kinect können vollanimierte Spieler per Bewegungssteuerung miteinander plaudern. Selbst die Mimik lässt sich damit ein Stück weit durchs Internet übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Avatar Kinect
Avatar Kinect (Bild: Microsoft)

Microsoft bietet Avatar Kinect ab sofort als kostenlosen, rund 660 MByte großen, Download für alle Gold-Mitglieder von Xbox Live an. Das Programm ist eine Art Chat-Tool, mit dem Nutzer vom heimischen Sofa aus an virtuellen Gesprächsrunden in 15 unterschiedlichen Landschafts-Sets teilnehmen und davon Videos erstellen können. Sie sehen ihren Avatar etwa im Kreis mit anderen Polygon-Männchen und -Weibchen auf einer Wiese sitzen und können sich per Sprache und über Bewegungen austauschen. Dabei erfasst das Programm mit Hilfe der Kinect-Kameras auch die Mimik der Gesichter, etwa Bewegungen der Augenbrauen.

Trotz der Veröffentlichung des Tools und guter Verkaufszahlen der Bewegungssteuerung dürfte in der Kinect-Abteilung derzeit nicht nur eitel Sonnenschein sein. Grund: Das US-Unternehmen Impulse Technologies hat Klage gegen Microsoft eingereicht. Es geht um sieben Patente. Eines beschreibt, wie die Bewegungen im dreidimensionalen Raum erfasst werden. Laut der Webseite Patent Arcade sich auch einige Publisher von dem Rechtsstreit betroffen, darunter Electronic Arts und Sega.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  2. 34,99€
  3. 216,71€

Tarkin 27. Jul 2011

hehe genau! von wem war noch das meistverkaufteste Produkt Weltweit??? Ich komm auch...

Tarkin 27. Jul 2011

Ich und andere benutzen die Xbox zum "socialn". Neben den Xbox Kontakten kann man seinen...

elitezocker 26. Jul 2011

Dem kann ich nur zustimmen.


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /