Xbox 360

Avatar Kinect ist erhältlich

Aufwendiger ist derzeit kein anderes Chat-Tool: Mit Avatar Kinect können vollanimierte Spieler per Bewegungssteuerung miteinander plaudern. Selbst die Mimik lässt sich damit ein Stück weit durchs Internet übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Avatar Kinect
Avatar Kinect (Bild: Microsoft)

Microsoft bietet Avatar Kinect ab sofort als kostenlosen, rund 660 MByte großen, Download für alle Gold-Mitglieder von Xbox Live an. Das Programm ist eine Art Chat-Tool, mit dem Nutzer vom heimischen Sofa aus an virtuellen Gesprächsrunden in 15 unterschiedlichen Landschafts-Sets teilnehmen und davon Videos erstellen können. Sie sehen ihren Avatar etwa im Kreis mit anderen Polygon-Männchen und -Weibchen auf einer Wiese sitzen und können sich per Sprache und über Bewegungen austauschen. Dabei erfasst das Programm mit Hilfe der Kinect-Kameras auch die Mimik der Gesichter, etwa Bewegungen der Augenbrauen.

Trotz der Veröffentlichung des Tools und guter Verkaufszahlen der Bewegungssteuerung dürfte in der Kinect-Abteilung derzeit nicht nur eitel Sonnenschein sein. Grund: Das US-Unternehmen Impulse Technologies hat Klage gegen Microsoft eingereicht. Es geht um sieben Patente. Eines beschreibt, wie die Bewegungen im dreidimensionalen Raum erfasst werden. Laut der Webseite Patent Arcade sich auch einige Publisher von dem Rechtsstreit betroffen, darunter Electronic Arts und Sega.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tarkin 27. Jul 2011

hehe genau! von wem war noch das meistverkaufteste Produkt Weltweit??? Ich komm auch...

Tarkin 27. Jul 2011

Ich und andere benutzen die Xbox zum "socialn". Neben den Xbox Kontakten kann man seinen...

elitezocker 26. Jul 2011

Dem kann ich nur zustimmen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Videostandards
Wie das Bild auf den Schirm kommt

Was ist der Unterschied zwischen Displayport und HDMI? In einer kleinen Geschichtsstunde erklären wir, wie Bilddaten zum Monitor kommen.
Von Johannes Hiltscher

Videostandards: Wie das Bild auf den Schirm kommt
Artikel
  1. Data Mesh: Herr der Daten
    Data Mesh
    Herr der Daten

    Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
    Von Mario Meir-Huber

  2. iPhone-Bildschirm: iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige
    iPhone-Bildschirm
    iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige

    Apple hat teilweise auf die Kritik an der Akkuanzeige in iOS 16 reagiert. In der Beta 6 gibt es mehr Einstellmöglichkeiten im Energiesparmodus.

  3. Samsung Odyssey Ark: Der 55-Zoll-Monitor mit Hochkantformat kommt
    Samsung Odyssey Ark
    Der 55-Zoll-Monitor mit Hochkantformat kommt

    Ab Ende August kann der Odyssey Ark bei Samsung bestellt werden. Er ist 55 Zoll groß, hat Mini-LEDs und kostet eine Menge Geld.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€. WD SSD 2TB (PS5) 199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Alternate (Apple iPad günstiger) • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /