Abo
  • Services:

Kostenoptimierung

RIM baut 2.000 Arbeitsplätze ab

RIM hat einen größeren Stellenabbau angekündigt. Das angeschlagene Unternehmen will seine Ressourcen auf Wachstumsbereiche konzentrieren. In Schweden hat RIM den Hersteller eines Online-Video-Editors gekauft.

Artikel veröffentlicht am ,
RIM-Co-Chef Mike Lazaridis im September 2010 in Kalifornien
RIM-Co-Chef Mike Lazaridis im September 2010 in Kalifornien (Bild: Reuters/Robert Galbraith)

Research in Motion streicht 2.000 Jobs. Das gab das Unternehmen bekannt. Die Streichungen seien Teil eines Programms zur Kostenoptimierung. Nach Angaben des Unternehmens ziele das Programm "auf die Eliminierung von Redundanzen und Neuzuweisung der Mittel auf Bereiche, die die höchsten Wachstumschancen für die strategischen Zielen von RIM bieten". Das Unternehmen hat weltweit 17.500 Beschäftigte.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. ARZ Haan AG, Haan, Düsseldorf oder Wesel

Den Entlassenden würden Abfindungspakete angeboten. Der Blackberry-Hersteller hatte im letzten Monat bereits seine Planungen für einen Stellenabbau bekanntgegeben, aber noch keine Zahlen genannt. Zu der Zeit hatten bereits 200 Mitarbeiter die Kündigungen erhalten. Betroffen seien nun RIM-Beschäftigte in den USA, Kanada und einigen anderen Staaten. Welche Länder ausgewählt wurden, werde zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben, erklärte RIM weiter.

Research In Motion hat dramatisch an Börsenwert verloren und könnte nach einem früheren Bericht von Microsoft oder Dell übernommen werden. Der Blackberry-Hersteller hatte einst einen Börsenwert von 83 Milliarden US-Dollar, büßte in den vergangenen drei Jahren durch Konkurrenzdruck von Apples iPhone und Smartphones mit Googles Android aber über 80 Prozent ein.

Ende letzter Woche kündigte RIM zudem die Übernahme von Jaycut an. Das Unternehmen mit sieben Mitarbeitern aus Stockholm hat einen Online-Video-Editor entwickelt und soll sich auch als Teil von RIM um entsprechende Funktionen kümmern.

Die Doppelspitze mit Jim Balsillie und Mike Lazaridis als Vorstandsvorsitzende will das Unternehmen beibehalten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

BananenGurgler 25. Jul 2011

Und wieder etwas gelernt, wie man Stellenabbau "hübsch" umschreiben kann. Hoch dem...

Charles Marlow 25. Jul 2011

Hey, das ist MEIN lahmer Gag! ;) Aber ich weiss noch, wie ich bei Saints Row 2 am Anfang...

Charles Marlow 25. Jul 2011

"Optimierung" - wenn weniger Belegschaft die gleiche Arbeit für noch weniger Geld...

thewayne 25. Jul 2011

Also zunächst: In Europa kennt und sieht man Blackberrys eher als Business Geräte, aber...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /