Abo
  • Services:
Anzeige
Nachgemachter Apple Retail Store in Kunming
Nachgemachter Apple Retail Store in Kunming (Bild: Aly Song / Reuters)

China

Regierung lässt falsche Apple Stores schließen

Nachgemachter Apple Retail Store in Kunming
Nachgemachter Apple Retail Store in Kunming (Bild: Aly Song / Reuters)

Zwei illegale Apple Stores in China sind geschlossen worden. Der Bericht einer US-Amerikanerin in Kunming über einen riesigen illegalen Apple Retail Store hatte weltweit die Medien beschäftigt.

Die Regierung der Stadt Kunming im Südwesten des Landes hat illegale Apple Stores schließen lassen. 300 Apple-Anbieter in der Stadt seien überprüft worden, gab die Stadtverwaltung am 25. Juli 2011 auf ihrer Website bekannt. Kunming ist die Hauptstadt der Provinz Yunnan in China und hat mehr als sieben Millionen Einwohner.

Anzeige

Die Überprüfung sei wegen des weltweiten Medienechos über die falschen Apple Stores angeordnet worden, hieß es zur Begründung. Eine US-Amerikanerin, die in Kunming lebt, hatte Bilder und ein Video über einen sehr großen illegalen Apple Store in ihrem Blog Birdabroad veröffentlicht.

Die Schließung weiterer Geschäfte sei möglich. Alle Läden hätten echte Apple-Produkte angeboten, aber ohne eine gültige Vereinbarung mit Apple zu besitzen.

Apple betreibt derzeit vier echte Apple Stores in China: Diese befinden sich in Peking und in Shanghai. In Kunming gibt es keinen offiziellen Apple Retail Store des US-Konzerns, aber 13 autorisierte Händler.

Die Kunden eines der illegalen Apple Stores hätten am vergangenen Freitag den Laden gestürmt und ihr Geld zurückverlangt, berichtet die Regierung weiter. "Als ich das in den Nachrichten hörte, bin ich sofort hergekommen, um eine Quittung zu kriegen. Ich bin so aufgeregt", sagte eine Kundin namens Wang. "Bei einem so großen Laden, wo alles so echt aussieht, wer hätte das gedacht?" Sie hatte ein Macbook Pro 13 und ein iPhone gekauft, ohne eine Quittung zu bekommen.

Die South China Morning Post berichtet, dass der Betreiber von vier illegalen Apple Stores aus Shenzhen kommen soll. Die Geschäfte seien aufwendig mit Glasfassade, Apple-Logos aus Aluminium und Dienstkleidung für die Beschäftigten ausgestattet.


eye home zur Startseite
DiDiDo 26. Jul 2011

Ein Sack reis bleibt ein Sack Reis auch wenn alle drüber reden.

samy 25. Jul 2011

Vielleicht sind die gefälschten ja besser als die Originale?? Keine AppleSteuer...

reverie 25. Jul 2011

Natürlich hat jede Elektro- und Handyklitsche in der Stadt auch ein Ausstellungsstück...

reverie 25. Jul 2011

Nein, das ist nicht richtig. 2 Läden mussten zumachen, weil sie keine Gewerbelizenz...

iu3h45iuh456 25. Jul 2011

Apple Produkte werden auch über Zwischenhändler an Händler verkauft. Wenn ein kleiner...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HFO Telecom AG, Oberkotzau (Raum Hof)
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Made in Office GmbH, Köln
  4. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Frankfurt, Köln, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.029,00€ + 5,99€ Versand
  2. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  2. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  3. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  4. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  5. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  6. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  7. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  8. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

  9. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz

  10. Blackberry

    Qualcomm muss fast 1 Milliarde US-Dollar zurückzahlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Re: "Hass im Netz" klingt nach Zensur für mich

    Trollversteher | 13:27

  2. Re: Ein Auto steht 22h am Tag irgendwo rum

    Baker | 13:25

  3. Re: Unzureichender Artikel

    oxybenzol | 13:25

  4. Re: Gibt es noch Menschen die Analog schauen

    Spaghetticode | 13:25

  5. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    ibsi | 13:24


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:58

  4. 11:25

  5. 10:51

  6. 10:50

  7. 10:17

  8. 10:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel