Abo
  • Services:
Anzeige
Schweigeminute in Bergen für die Opfer der Attentate
Schweigeminute in Bergen für die Opfer der Attentate (Bild: Reuters)

Anschläge in Norwegen

Attentäter lobt Modern Warfare 2

Schweigeminute in Bergen für die Opfer der Attentate
Schweigeminute in Bergen für die Opfer der Attentate (Bild: Reuters)

Die Norweger trauern um die mehr als 90 Menschen, die Anders Behring Breivik in Oslo und auf der Insel Utøya getötet hat. In einem online veröffentlichten Text schreibt der Attentäter, Call of Duty: Modern Warfare 2 habe ihm bei den Vorbereitungen für seine Anschläge geholfen.

"Ich habe gerade das Spiel Modern Warfare 2 gekauft. Es ist wahrscheinlich der beste erhältliche Militärsimulator und eines der heißesten Spiele dieses Jahres", schreibt Anders Behring Breivik, der geständige Attentäter von Oslo und Utøya, in einem rund 1500 Seiten dicken, im Internet veröffentlichten Text. Dass der Text tatsächlich von Behring Breivik stammt, ist noch nicht endgültig bewiesen, er scheint aber authentisch zu sein. Anders Behring Breivik sieht demnach Modern Warfare 2 als einen Trainingssimulator, insbesondere vom Multiplayermodus gibt er sich begeistert: "Man kann echte Operationen mehr oder weniger vollständig simulieren." Der Norweger, der bei zwei Attentaten am 22. Juli 2011 über 90 Menschen getötet hat, gibt in dem Text auch Tipps zum Umgang mit echten Schusswaffen. Wer darauf keinen Zugriff habe, für den sei Call of Duty eine gute Alternative.

Anzeige

Auch sonst äußert sich der mutmaßliche Attentäter teils ausführlich über Games. Er schreibt, er sei eigentlich eher an Fantasy-Rollenspielen wie Dragon Age Origins interessiert, auch Fallout New Vegas und Bioshock 2 hätten ihm gefallen. In dem veröffentlichten Text, der sich in weiten Teilen wie eine Anleitung zum Massenmord liest, geht Anders Behring Breivik besonders ausführlich auf World of Warcraft ein. Wer sich auf ein Attentat vorbereite, für den eigne sich das Onlinerollenspiel als Tarnung - man könne Freunden oder Kollegen erzählen, dass man spielesüchtig sei und sich für ein paar Monate in die virtuelle Welt zurückziehen wolle. Er selbst habe mit 25 Jahren eine einjährige Auszeit genommen, um World of Warcraft zu spielen; einmal als menschlicher weiblicher Magier, einmal als weiblicher Tauren-Druide.

Es ist möglich, dass die Äußerungen von Anders Behring Breivik Auswirkungen auf die Diskussionen über Jugendschutz und Altersfreigaben haben werden, oder auf die Art und Weise, wie etwa Activision seine Egoshooter vermarktet. Modern Warfare 2 hatte bei seiner Veröffentlichung für Schlagzeilen gesorgt, weil der Spieler in einem Flughafen-Einsatz an einem Massaker unter Passagieren beteiligt ist.


eye home zur Startseite
AdmiralAckbar 27. Jul 2011

Für das das er Menschen tötet und danach uns den Spaß an Ego-Shootern nimmt sollte man...

DanielBouziri 27. Jul 2011

Was für ein Bullshit... meine Güte, die Diskussion gab es schon 1000 Mal. Was natürlich...

Trockenobst 27. Jul 2011

Es gibt Unterschiede zwischen Zivilisten und Soldaten bzw. "Combattanten" im...

Der Kaiser! 27. Jul 2011

Ich halte es nicht für ausgeschlossen. Ich hatte es ausgeschlossen. Das ist "Beruf". Ich...

Der Kaiser! 26. Jul 2011

Film und Video haben eine gewisse "Vor-Bild-Funktion". Spiele haben das nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, Berlin
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Pauschal keine Kraftfahrzeugsteuer ist FALSCH!

    elektroroadster | 08:29

  2. Re: Solange die Elektroautos Teurer sind als...

    Berner Rösti | 08:25

  3. Re: Mindesthaltbarkeitsdatum auf Smartphone

    robinx999 | 08:21

  4. Re: Steuergeldverschwendung

    cyro | 08:16

  5. Re: Ein bisschen ironisch ist das schon

    GangnamStyle | 07:01


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel