Abo
  • IT-Karriere:

Pittsburgh Pattern Recognition

Google kauft Gesichtserkennungsfirma

Mit Pittsburgh Pattern Recognition hat sich Google das Wissen einer Firma rund um die Erkennung von Objekten in Bildern und Videos gesichert. Naheliegend ist eine Verwendung als Gesichtserkennung.

Artikel veröffentlicht am ,
Gesichtserkennung könnte in Google-Dienste integriert werden
Gesichtserkennung könnte in Google-Dienste integriert werden (Bild: Pittpatt.com)

Pittsburgh Pattern Recognition ist von Google gekauft worden. Das Unternehmen wurde 2004 als Ableger der Carnegie Mellon University gegründet und ist spezialisiert auf das Entwickeln von Software, die zur Objekterkennung in Video- und Fotomaterial genutzt wird. Was genau Google mit dem Kauf der Firma plant, wurde noch nicht bekanntgegeben.

Denkbar ist etwa, dass Google die Objekterkennung in seine Produkte integrieren wird. Eine Personenerkennung bei Picasa oder in Videos bei Youtube wären möglich. Zudem bietet sich auch eine Einbindung in die Bildersuche von Google an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,90€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ (Release am 15. November)
  3. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  4. (u. a. Actionfiguren ab 11,99€, DCU Animation Batman Collection 59,97€, verschiedene Lego DC...

renegade334 24. Jul 2011

Ic finde, dass man eine Plattform für ein soziales Netzwerk auch selber programmieren...

gollumm 24. Jul 2011

Warum nicht? Bei einer Technik die noch in den Kinderschuhen steckt ist das nicht so...

gollumm 24. Jul 2011

Die Fotoalben in G+ sind identisch mit Picasa und es existiert auch die...

AndyGER 23. Jul 2011

Kannste nicht lesen? Kein Text! Zumindest keiner mit Bezug zum Thema. Aber das hatte mein...


Folgen Sie uns
       


Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren

Der ES8 ist ein SUV des chinesischen Herstellers Nio. Wir sind damit über die Alpen gefahren.

Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren Video aufrufen
HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /