Abo
  • Services:

Standardpasswörter

Macbook-Batterien lassen sich hacken

Sicherheitsexperte Charlie Miller hat eine Schwachstelle in Akkus von Apple entdeckt. Darüber ist es möglich, die Akkus in einen defekten Zustand zu versetzen. Die Darstellungen in einigen US-Medien über die Auswirkungen sind jedoch übertrieben, stellt Miller per Twitter klar.

Artikel veröffentlicht am ,
Standardpasswörter in Macbook-Akkus
Standardpasswörter in Macbook-Akkus (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Sicherheitsexperte Charlie Miller hat eine Möglichkeit entdeckt, Macbook-Akkus zu hacken. Die Schwachstelle ist ein Standardpasswort, das in allen Akkus der Apple-Notebooks vorhanden sein soll. Wer Kenntnis über dieses Passwort hat und weiß, wie die Akkus angesprochen werden können, kann sie auch manipulieren. Einem Artikel der Forbes zufolge, mit der Miller sprach, sei es möglich, die Akkus so zu manipulieren, dass sie nicht mehr funktionieren. Auch Schadsoftware lasse sich in Akkus unterbringen. Ein simpler Akkutausch könne ein Macbook infizieren, sofern eine Schwachstelle zwischen dem Akku und dem System entdeckt wird. Allerdings lassen sich nicht alle Akkupacks der Macbooks einfach austauschen.

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum Bremen

US-Medien haben Millers Battery Hack bereits thematisiert. Jedoch decken sich die Darstellungen nicht mit Charlie Millers Twitterfeed. So wird an einigen Stellen behauptet, die Akkus könnten zur Explosion gebracht werden. Business Insider ging in seinen Darstellungen sogar so weit, einen Atompilz als Aufmacher für die Nachricht zu verwenden.

Miller hingegen stellt klar, dass er keine Akkus zur Explosion bringen konnte und auch gar nicht weiß, wie das funktionieren soll.

Experimente mit den Akkus sind dennoch keine gute Idee. Laut Miller sei es schwer, die Akkus beim Hacken nicht zu zerstören. Immerhin sieben davon habe er bei dem Versuch zerstört. Das Risiko für die Anwender sei derzeit trotzdem ziemlich gering. Miller glaubt jedoch daran, dass weitere Schwachstellen gefunden werden könnten und damit die Bedrohung wachsen würde. Die Akkus seien offensichtlich nicht im Hinblick auf Sicherheitsprobleme konstruiert worden, schreibt er.

Miller will den Hack Anfang August 2011 auf der Black Hat USA in Las Vegas demonstrieren. Auch eine Lösung des Problems soll dort vorgestellt werden.

Charlie Miller führt häufiger Hacks auf Apple-Plattformen durch. Mit zwei weiteren Hackern gelang es ihm vor drei Jahren auf einem Wettbewerb, ein Macbook Air nach nur zwei Minuten zu hacken.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)
  2. (-88%) 2,49€
  3. (-77%) 11,49€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

Nr.1 26. Jul 2011

Ich machte mal vor Jahren einen Witz, dass man bald dann auch Virenscanner fürs Mauspad...

koa Spam 26. Jul 2011

und ? Wo ist das Problem ? Troll Dich

zZz 25. Jul 2011

so, die trolle wurden gefüttert, jetzt kann man vielleicht ernste fragen stellen. wie...

White Rabbit 24. Jul 2011

Und du bist jetzt nochmal wer von den Beiden ?

Servicemensch 24. Jul 2011

??? Wer sagt denn das ???


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /