Abo
  • Services:

Soziales Netzwerk

Google+ mit 20 Millionen Besuchern nach drei Wochen

Google+ zeigt ein schnelleres Wachstum als Twitter in seiner Anfangsphase. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Bei der Verweildauer liegt Google+ jedoch weit hinter Facebook zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Freundeskreis (von links nach rechts) mit Sergey Brin, Eric Schmidt und Larry Page
Freundeskreis (von links nach rechts) mit Sergey Brin, Eric Schmidt und Larry Page (Bild: Mario Anzuoni/Reuters)

Google+ hat seit dem Start vor drei Wochen 20 Millionen Unique Visitors angezogen. Das geht aus einem Bericht des Reichweitenexperten Comscore hervor. "Ich habe noch niemals so ein schnelles Wachstum gesehen", sagte Andrew Lipsman, Vice President für Industry Analysis bei Comscore, dem Wall Street Journal. Die einzige Plattform, die ebenfalls so viele Nutzer in einer sehr kurzen Zeit angezogen hat, war Twitter im Jahr 2009, sagte Lipsman, "aber das passierte über mehrere Monate hinweg". Aus den USA kämen 5,3 Millionen Google+-Besucher, 2,9 Millionen aus Indien und 710.000 aus Deutschland.

Stellenmarkt
  1. SWM Services GmbH, München
  2. Universitätsstadt Marburg, Marburg

Twitter hat über 200 Millionen Nutzerkonten. Facebook zählt über 750 Millionen Nutzer.

Google+ kann bisher nur nutzen, wer von Mitgliedern des sozialen Netzwerkes eingeladen wird. Es gibt bisher keine Werbung für die Plattform auf der Startseite der Google-Suchmaschine.

Google-Chef Larry Page sagte am 14. Juli 2011, er sei "sehr begeistert" von der bisherigen Resonanz auf Google+. Über 10 Millionen Menschen nutzten, trotz der Einschränkungen in der Testphase, bereits das Netzwerk. Über 1 Milliarde Meldungen würden pro Tag über Google+ ausgetauscht. Laut einem Bericht soll der Aufbau des sozialen Netzwerks Google+ den Konzern 200 Millionen US-Dollar kosten.

Ancestry.com-Gründer Paul Allen hat errechnet, dass Google+ täglich 750.000 bis 1 Million neue Nutzer gewinnt.

Hitwise-Research-Director Heather Dougherty sagte der eWeek, dass die Visits bei Google+ durchschnittlich 5 Minuten und 50 Sekunden dauern würden. Facebook-Nutzer verweilen dagegen fast 22 Minuten auf der Plattform. Google+-Nutzer kämen zu 34 Prozent von Google.com und zu 26 Prozent von Gmail. Experian Hitwise macht wie Comscore Studien zur Onlinereichweite.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

soutaor 09. Aug 2011

für mich bitte auch mailadresse hast du danke

Anonymer Nutzer 26. Jul 2011

+++

Freitagsschreib... 25. Jul 2011

aha. Dafür also lieber irgendwo ablegen, wo Du so richtig gar keine Kontrolle mehr hast...

r3verend 25. Jul 2011

Hm.. nö? Es gibt schon einen Grund warum es die Grenze gibt. Es ist also keine...

bovril 24. Jul 2011

würde mich auch über Einladung freuen Merci bovril


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /