Abo
  • Services:
Anzeige
Freundeskreis (von links nach rechts) mit Sergey Brin, Eric Schmidt und Larry Page
Freundeskreis (von links nach rechts) mit Sergey Brin, Eric Schmidt und Larry Page (Bild: Mario Anzuoni/Reuters)

Soziales Netzwerk

Google+ mit 20 Millionen Besuchern nach drei Wochen

Freundeskreis (von links nach rechts) mit Sergey Brin, Eric Schmidt und Larry Page
Freundeskreis (von links nach rechts) mit Sergey Brin, Eric Schmidt und Larry Page (Bild: Mario Anzuoni/Reuters)

Google+ zeigt ein schnelleres Wachstum als Twitter in seiner Anfangsphase. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Bei der Verweildauer liegt Google+ jedoch weit hinter Facebook zurück.

Google+ hat seit dem Start vor drei Wochen 20 Millionen Unique Visitors angezogen. Das geht aus einem Bericht des Reichweitenexperten Comscore hervor. "Ich habe noch niemals so ein schnelles Wachstum gesehen", sagte Andrew Lipsman, Vice President für Industry Analysis bei Comscore, dem Wall Street Journal. Die einzige Plattform, die ebenfalls so viele Nutzer in einer sehr kurzen Zeit angezogen hat, war Twitter im Jahr 2009, sagte Lipsman, "aber das passierte über mehrere Monate hinweg". Aus den USA kämen 5,3 Millionen Google+-Besucher, 2,9 Millionen aus Indien und 710.000 aus Deutschland.

Anzeige

Twitter hat über 200 Millionen Nutzerkonten. Facebook zählt über 750 Millionen Nutzer.

Google+ kann bisher nur nutzen, wer von Mitgliedern des sozialen Netzwerkes eingeladen wird. Es gibt bisher keine Werbung für die Plattform auf der Startseite der Google-Suchmaschine.

Google-Chef Larry Page sagte am 14. Juli 2011, er sei "sehr begeistert" von der bisherigen Resonanz auf Google+. Über 10 Millionen Menschen nutzten, trotz der Einschränkungen in der Testphase, bereits das Netzwerk. Über 1 Milliarde Meldungen würden pro Tag über Google+ ausgetauscht. Laut einem Bericht soll der Aufbau des sozialen Netzwerks Google+ den Konzern 200 Millionen US-Dollar kosten.

Ancestry.com-Gründer Paul Allen hat errechnet, dass Google+ täglich 750.000 bis 1 Million neue Nutzer gewinnt.

Hitwise-Research-Director Heather Dougherty sagte der eWeek, dass die Visits bei Google+ durchschnittlich 5 Minuten und 50 Sekunden dauern würden. Facebook-Nutzer verweilen dagegen fast 22 Minuten auf der Plattform. Google+-Nutzer kämen zu 34 Prozent von Google.com und zu 26 Prozent von Gmail. Experian Hitwise macht wie Comscore Studien zur Onlinereichweite.


eye home zur Startseite
soutaor 09. Aug 2011

für mich bitte auch mailadresse hast du danke

Anonymer Nutzer 26. Jul 2011

+++

Freitagsschreib... 25. Jul 2011

aha. Dafür also lieber irgendwo ablegen, wo Du so richtig gar keine Kontrolle mehr hast...

r3verend 25. Jul 2011

Hm.. nö? Es gibt schon einen Grund warum es die Grenze gibt. Es ist also keine...

bovril 24. Jul 2011

würde mich auch über Einladung freuen Merci bovril


anblick - durchblick - ausblick / 05. Aug 2011

wird es wirklich ein Plus?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TechniData TCC Products GmbH, Karlsruhe, Möglingen bei Stuttgart
  2. Ratbacher GmbH, Raum Nürnberg
  3. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  4. ANSYS Germany GmbH, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung bei Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  2. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  3. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  2. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  3. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster

  1. Re: Was hat das mit "Die PARTEI" zui tun?

    Jad | 19:26

  2. Re: internationale steuerung von industrieanlagen...

    johnripper | 19:21

  3. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    sneaker | 19:15

  4. Re: Unsinnige Diskussion um CO2

    gutenmorgen123 | 19:13

  5. Re: 53% ? Der Wert ist so ziemlich sinnfrei.

    jacki | 19:06


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel