Abo
  • Services:

Red Hat Enterprise Linux

RHEL 5.7 enthält Patches für KVM und Xen

Red Hat Enterprise Linux 5.7 enthält neben Fehlerkorrekturen auch zahlreiche Verbesserungen, etwa für die Virtualisierungslösungen Xen und KVM. Nebenbei wurden zahlreiche Treiber aktualisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Red Hat veröffentlichte Red Hat Enterprise Linux 5.7.
Red Hat veröffentlichte Red Hat Enterprise Linux 5.7. (Bild: Red Hat)

Das 2007 veröffentlichte Red Hat Enterprise Linux 5 hat sein siebtes Update erhalten: RHEL 5.7 enthält Verbesserungen für die Virtualisierungslösungen Xen und KVM. Zusätzlich enthält das Update aktuelle Treiber, unter anderem für Storage- und Netzwerkgeräte. Für die zusätzliche Sicherheit des Systems sorgt das OpenSCAP-Framework.

Stellenmarkt
  1. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum Bremen
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Die in RHEL 5.7 integrierte Kernel-based Virtual Machine (KVM) kann besser auf emulierte CD-Laufwerke zugreifen. Außerdem wurden Fehler mit der Boot-Reihenfolge korrigiert.Die Migration von laufenden Gastsystemen zwischen Servern soll beschleunigt worden sein. Gastsysteme unter Xen sollen auf bis zu 256 Datenträger zugreifen können, statt wie bisher auf 100. Außerdem sollen unter Xen 32-Bit-Gastsysteme schneller starten und laufen.

Für zusätzliche Sicherheit sorgt OpenSCAP, das das Security Content Automation Protocol (SCAP) verwendet, um Informationen zu Sicherheitslücken und entsprechende Sicherheitspatches zu sammeln. Zudem berichtet das Programm über Sicherheitseinstellungen in einem System. OpenSCAP wurde in Fedora 14 integriert und getestet.

Zahlreiche Storage-Treiber wurden ebenfalls aktualisiert, darunter Mpt2sas-Treiber für die SAS2-Reihe von LSI, der künftig Warpdrive-SSS-6200-Geräte anspricht. RHEL 5.7 spricht neue Netzwerkkarten an, etwa Gigabit-Ethernet-L1-Karten von Atheros. Der Treiber für ATI-Karten unterstützt die Displayportschnittstelle der Chipsätze RV635 sowie RV730 von AMD.

Die Release Notes von Red Hat Enterprise Linux 5.7 sind auf der Webseite des Unternehmens veröffentlicht worden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 59,99€
  4. 99,99€

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

      •  /