Abo
  • IT-Karriere:

Red Hat Enterprise Linux

RHEL 5.7 enthält Patches für KVM und Xen

Red Hat Enterprise Linux 5.7 enthält neben Fehlerkorrekturen auch zahlreiche Verbesserungen, etwa für die Virtualisierungslösungen Xen und KVM. Nebenbei wurden zahlreiche Treiber aktualisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Red Hat veröffentlichte Red Hat Enterprise Linux 5.7.
Red Hat veröffentlichte Red Hat Enterprise Linux 5.7. (Bild: Red Hat)

Das 2007 veröffentlichte Red Hat Enterprise Linux 5 hat sein siebtes Update erhalten: RHEL 5.7 enthält Verbesserungen für die Virtualisierungslösungen Xen und KVM. Zusätzlich enthält das Update aktuelle Treiber, unter anderem für Storage- und Netzwerkgeräte. Für die zusätzliche Sicherheit des Systems sorgt das OpenSCAP-Framework.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. über experteer GmbH, München, Erfurt

Die in RHEL 5.7 integrierte Kernel-based Virtual Machine (KVM) kann besser auf emulierte CD-Laufwerke zugreifen. Außerdem wurden Fehler mit der Boot-Reihenfolge korrigiert.Die Migration von laufenden Gastsystemen zwischen Servern soll beschleunigt worden sein. Gastsysteme unter Xen sollen auf bis zu 256 Datenträger zugreifen können, statt wie bisher auf 100. Außerdem sollen unter Xen 32-Bit-Gastsysteme schneller starten und laufen.

Für zusätzliche Sicherheit sorgt OpenSCAP, das das Security Content Automation Protocol (SCAP) verwendet, um Informationen zu Sicherheitslücken und entsprechende Sicherheitspatches zu sammeln. Zudem berichtet das Programm über Sicherheitseinstellungen in einem System. OpenSCAP wurde in Fedora 14 integriert und getestet.

Zahlreiche Storage-Treiber wurden ebenfalls aktualisiert, darunter Mpt2sas-Treiber für die SAS2-Reihe von LSI, der künftig Warpdrive-SSS-6200-Geräte anspricht. RHEL 5.7 spricht neue Netzwerkkarten an, etwa Gigabit-Ethernet-L1-Karten von Atheros. Der Treiber für ATI-Karten unterstützt die Displayportschnittstelle der Chipsätze RV635 sowie RV730 von AMD.

Die Release Notes von Red Hat Enterprise Linux 5.7 sind auf der Webseite des Unternehmens veröffentlicht worden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 11,00€
  2. (-78%) 11,00€
  3. (-80%) 6,99€

Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    •  /