Abo
  • Services:

Unbesetzbar

Niemand will Vorstandschef von AMD werden

Seit Jahresbeginn will AMD den Platz des gefeuerten Konzernchefs Dirk Meyer wieder dauerhaft besetzen. Doch niemand will den Job bei dem angeschlagenen Unternehmen machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dirk Meyer im Januar 2009
Dirk Meyer im Januar 2009 (Bild: Steve Marcus/Reuters)

AMD findet keinen neuen Vorstandvorsitzenden. Seit dem Rauswurf von Dirk Meyer im Januar 2011 ist der Chefposten des Prozessorherstellers mit dem Finanzexperten Thomas Seifert als Übergangslösung besetzt.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

In der Telefonkonferenz mit Analysten sagte AMD Senior Vice President Harry Wolin: "Einen genauen Zeitplan einzuhalten ist nicht das Wichtigste bei der Suche. Es geht darum, den richtigen Kandidaten zu finden." Der Aufsichtsrat sei über die Qualität der bisherigen Kandidaten erfreut und der Suchprozess verlaufe "robust und aktiv".

Wie das Wall Street Journal berichtet, haben der frühere Worldcom-Vorsitzende Michael Capellas und der NCR-Vorstandschef William Nuti das Stellenangebot von AMD ausgeschlagen. Auch David DeWalt, der nach der Übernahme durch Intel den Antivirenexperten McAfee verlassen hatte, wollte nicht AMD-Chef werden. Greg Summe, Managing Director bei dem Finanzinvestor Carlyle Group, lehnte ebenfalls ab.

Gespräche mit einem weiteren vielversprechenden Kandidaten, der nicht aus der IT-Branche kam, endeten im vergangenen Monat ebenfalls ohne Ergebnis.

Der Headhunter Peter Felix, President der Association of Executive Search Consultants, sagte der Zeitung, dass eine Suche nach einen Vorstandschef nur dann so lange dauern würde, wenn das Unternehmen in einer ausweglosen Situation sei, oder wenn der Aufsichtsrat bereits eine sehr spezielle Vorstellung von der Person des neuen Firmenchefs entwickelt habe.

Interimschef Seifert sei nicht daran interessiert, den Posten des Vorstandschefs dauerhaft zu übernehmen, hatte AMD im Januar 2011 deutlich erklärt. Der Aufsichtsrat könne aber versuchen, ihn zum Umdenken zu bewegen, wenn kein anderer Kandidat gefunden werde, berichtet das Wall Street Journal.

AMD berichtete am 21. Juli 2011 für sein zweites Quartal einen Gewinn von 61 Millionen US-Dollar (8 Cent pro Aktie) nach einem Verlust von 43 Millionen US-Dollar (6 Cent pro Aktie) im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz gab um 5 Prozent auf 1,57 Milliarden US-Dollar nach.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 915€ + Versand

Der Kaiser! 27. Jul 2011

tilmank 25. Jul 2011

Ja, schließlich konsumiere ich, was das Zeug(Geld) hält ;-)

Himmerlarschund... 25. Jul 2011

Ein Superrechner... Mit AMD... Du KENNST ja nicht mal die Produkte der Firme, für die du...

jack-jack-jack 23. Jul 2011

;-)

Baron Münchhausen. 22. Jul 2011

Via 3D Drucker. :)


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /