Abo
  • Services:

Smartphonemarkt

Samsung könnte Apple und Nokia überflügeln

Marktforscher gehen davon aus, dass Samsung im zweiten Quartal 2011 mehr Smartphones verkauft hat als Apple und Nokia. Damit könnte Samsung erstmals Smartphone-Marktführer werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Wird Samsung der neue Smartphonemarktführer?
Wird Samsung der neue Smartphonemarktführer? (Bild: Park Ji-Hwan/AFP/Getty Images)

21 Millionen Smartphones könnte Samsung im zweiten Quartal 2011 auf dem Weltmarkt verkauft haben, wird ein Marktforscher von Strategy Analytics von Bloomberg zitiert. Damit wäre Samsung Marktführer auf dem Smartphone-Weltmarkt. Allerdings stehen die Verkaufszahlen noch nicht fest. Strategy Analytics geht davon aus, dass Samsung zwischen 18 und 21 Millionen Smartphones im zweiten Quartal 2011 verkauft hat. Den größte Anteil daran dürften Android-Smartphones haben.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. SWM Services GmbH, München

Während Strategy Analytics für Samsung nach eigener Aussage noch keine genauen Zahlen vorliegen, stehen diese für Apple und Nokia bereits fest. Apple verkaufte 20,3 Millionen iPhones im zweiten Quartal 2011. Falls Samsung weniger als 20,3 Millionen Smartphones verkauft hat, wäre Apple im zurückliegenden Quartal 2011 erstmals Marktführer im Smartphone-Segment.

Nokia nur noch auf Platz drei im Smartphone-Markt

In jedem Fall weit abgeschlagen ist Nokia, das im Smartphone-Markt lediglich auf einen dritten Platz hoffen kann. Nokia verkaufte demnach 16,7 Millionen Symbian-Smartphones im zweiten Quartal 2011. Nokia hatte vergangene Woche Geschäftszahlen vorgelegt und musste erhebliche Einbußen in den Verkaufszahlen hinnehmen. Nokia und Microsoft hatten Mitte Februar 2011 eine enge Zusammenarbeit angekündigt. Nokia wird künftig Microsofts Betriebssystem Windows Phone 7 auf Smartphones einsetzen.

Nach Angaben von Strategy Analytics schneidet Nokia auch bei den Handyverkäufen insgesamt nicht gut ab. Demnach ist Nokias Marktanteil auf 26 Prozent geschrumpft, während Samsung auf 20 Prozent Marktanteil kommen soll. Damit hätte sich der Abstand zwischen Nokia als langjährigem Marktführer und Samsung als Zweitplatziertem deutlich verringert. Möglicherweise wird Nokia bald seine Marktführerschaft im weltweiten Handymarkt verlieren.

Noch hat kein Marktforschungsinstitut offizielle Zahlen zum Smartphone- oder Handymarkt im zweiten Quartal 2011 veröffentlicht, daher gibt es zunächst nur vorläufige Zahlen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€ + Versand (Vergleichspreis 41,18€)
  2. 44,99€ (Vergleichspreis 90,51€)
  3. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis über 102€)
  4. für 229€ statt 263,99€ im Vergleich (+ 30€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass und Gutschein...

Lost-Dignity 26. Jul 2011

Mit Sicherheit... Weiß eigentlich wer wie oft sich Windows XP im Vergleich zum neuen Mac...

ruckeleric 25. Jul 2011

Es muss schlimm um Failmobile 7 stehen, wenn sie Nasen wie dich an die Propagandafront...

TTX 25. Jul 2011

Naja ich habe mir WP7 auch schon angeschaut, eine Freundin hat so ein Gerät. Es läuft...

neocron 25. Jul 2011

ist es ... ob dies jedoch generell ein VORTEIL ist ... das wage ich zu bezweifeln! nein...

JeanClaudeBaktiste 25. Jul 2011

könnte samsung dann galant lösen indem sie sagen dass sie ihre hardware für sich selbst...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /