Abo
  • Services:

Sysinternals

Process Explorer 15 zeigt GPU-Auslastung

Den alternativen Task Manager Process Explorer von Sysinternals hat Microsoft in einer neuen Version veröffentlicht. Das Windows-Werkzeug zeigt nun auch die GPU-Auslastung für einzelne Prozesse an. Außerdem können einzelne Windows-Dienste über den Process Explorer bei Problemen neu gestartet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Process Explorer 15
Process Explorer 15 (Bild: Golem.de)

Der Process Explorer 15 zeigt auf Windows-Systemen nun für einzelne Prozesse an, wie stark die GPU gefordert wird. Damit die neue Funktion im Hauptfenster zu sehen ist, muss diese erst aktiviert werden. Über das View-Menü lässt sich über den Menüpunkt "Select Columns" einstellen, welche Bereiche zu einem Prozess im Programmfenster erscheinen sollen. Hier kann festgelegt werden, wie detailliert die GPU-Auslastung angezeigt werden soll. Dann erscheinen diese Werte als Zahl zu dem jeweiligen Prozess. Diese Funktion erfordert mindestens Windows Vista, prinzipiell läuft die Anwendung auch mit Windows XP.

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. NetCare Business Solutions GmbH, Neustetten

Mit einem Doppelklick auf einen Prozess öffnet sich ein Dialog, der grafisch darstellt, wie stark die GPU vom jeweiligen Prozess zuletzt bemüht wurde. Als weitere Neuerung bietet der Process Explorer nun die Möglichkeit, laufende Dienste neu zu starten. Bei Problemen kann damit unter Umständen ein Rechnerneustart umgangen werden, indem nur der Dienst neu geladen wird, der Probleme bereitet.

Der aktuelle Process Explorer soll im Vergleich zur Vorversion weniger Speicher belegen und die einzelnen grafischen Auslastungsbereiche zeigen keine Raster mehr an.

Der Process Explorer liefert deutlich mehr Informationen als der mit Windows mitgelieferte Task Manager. Entwickler sollen damit ihre Anwendungen besser analysieren können, um Fehler zu finden und zu beseitigen. Aber auch Anwender können den Process Explorer nutzen, um besser mitzubekommen, was auf ihrem Windows-System passiert.

Der Process Explorer 15 ist kostenlos für die Windows-Plattform verfügbar. Auch die deutsche Downloadseite des Process Explorer bietet bereits die aktuelle Version als Download an, auch wenn die Seite behauptet, die Version 14.12 zu verteilen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. (-88%) 2,49€
  3. 19,99€
  4. (-35%) 38,99€

eyespeak 29. Jul 2011

BTW: Das update auf 15.01. brachte hier noch keine transparente Icons zurück.

Neuschwabenland 22. Jul 2011

Weiss ich leider auch nicht warum. Wende dich an den Entwickler und berichte dann hier...

IrgendeinNutzer 22. Jul 2011

Ja tut mir leid, das wirkte halt so offensichtlich :D Nächstes Mal bin ich ruhig ;) Nyan...

IrgendeinNutzer 21. Jul 2011

Wie Leute sich zu Beiträgen zwingen nur in der Hoffnung ein paar Cents abzubekommen, ist...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    •  /