Parallels

Windows-Virtualisierung auch unter Mac OS X Lion

Parallels' Virtualisierungssoftware läuft nun auch unter Mac OS X 10.7 Lion. Erst künftige Parallels-Versionen werden aber auf die neuen Funktionen des Betriebssystems angepasst.

Artikel veröffentlicht am ,
Parallels Desktop 6 für Mac ist nun kompatibel zu Lion.
Parallels Desktop 6 für Mac ist nun kompatibel zu Lion. (Bild: Parallels)

Parallels bietet Lion-Updates für seine Virtualisierungssoftware. Parallels Desktop 6 for Mac, Parallels Server for Mac 4.0 und Parallels Server for Mac 4.0 Mac Mini Edition laufen nach dem Update dann auch unter Mac OS X 10.7. Spezielle Anpassungen auf Lion-Funktionen gab es noch nicht, sie sollen später folgen. Auch die Transporteranwendung soll zu Lion kompatibel sein.

Stellenmarkt
  1. IT-Softwareingenieur*in Java (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. IT Organisator Warenwirtschaftssystem/WWS / WaWi (m/w/d)
    Agravis Raiffeisen AG, Münster
Detailsuche

Frühere Versionen von Parallels sollen nicht mehr funktionieren. Für Nutzer von Parallels Desktop 4 und 5 bietet der Hersteller für kurze Zeit eine vergünstigte Upgrademöglichkeit - sie erhalten den Parallels Desktop 6 für 39,99 Euro statt wie sonst für 49,99 Euro. Für 15 Euro mehr kann kostenlos auf die in den kommenden sechs Monaten erscheinenden Folgeversionen aktualisiert werden.

Der Parallels Desktop für Mac bietet bisher nur die Möglichkeit, Windows zu virtualisieren. Das könnte sich ändern, denn ab Lion erlaubt Apple nicht mehr nur die Virtualisierung der Serverversion, sondern auch der normalen Version von Mac OS X. Für die Virtualisierung von Mac OS X Server bietet Parallels weiterhin Parallels Server for Mac und dessen Mac-Mini-Edition an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /