Abo
  • Services:

Nur für US-Kunden

Apple öffnet seinen B2B-App-Store

Pünktlich zur Veröffentlichung von Mac OS X Lion hat Apple auch sein Volumenlizenzprogramm und den B2B-App-Store gestartet. Wie angekündigt, steht das Angebot ausschließlich für US-Kunden zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Volumenlizenzen nur für die USA
Volumenlizenzen nur für die USA (Bild: Apple)

Unternehmen können über Apples neue Volumenlizenzen Apps in großer Stückzahl im App Store kaufen. Das Programm "App Store Volume Purchasing for Business" steht ab sofort für US-Kunden zur Verfügung, Unternehmen in anderen Ländern können weiterhin Apps nur über einzelne Accounts jeweils für einen Mitarbeiter erwerben.

Stellenmarkt
  1. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel bei Hamburg
  2. SD Worx GmbH, Würzburg, Neuss, Lichtentanne, Dreieich, Zwickau

Mittels "App Store Volume Purchasing for Business" können Unternehmen über einen zentralen Account einzelne Apps in großer Stückzahl kaufen, was dann über eine einzelne Rechnung abgewickelt wird. Es kann eine beliebige Stückzahl eingegeben werden. Anschließend erhält der Käufer Gutscheine, die er an die Mitarbeiter verteilen kann, so dass diese die Apps wie gewohnt über den App Store herunterladen können.

Darüber hinaus ermöglicht Apple die Verteilung sogenannter Custom-B2B-Apps über das neue Programm: Unternehmen können so speziell für sie erstellte Apps über den App Store an Mitarbeiter und Partner verteilen, ohne dass sie öffentlich angeboten werden. Auch dies gilt nur für Unternehmen in den USA.

Apple setzt bei der Anmeldung zwingend eine DUNS-Nummer der Wirtschaftsauskunftei Dun & Bradstreet voraus, was Unternehmen außerhalb der USA ausschließt, verspricht Dun & Bradstreet doch, das Unternehmen Anhand einer DUNS-Nummer jederzeit eindeutig identifiziert und klar zugeordnet werden können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Pheredhel 22. Jul 2011

Genau das Beispiel dass du da hast, gibt das große Problem. Ein unternehmen mit 2000...

GeroflterCopter 21. Jul 2011

Außerdem ist es völlig normal dass neue Dienste zeitlich versetzt in unterschiedlichen...

Anonymer Nutzer 21. Jul 2011

Ich glaube ja, Apple ist kaeuflich. Man bezahle also den Betrag x zusaetzlich zum...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /