Abo
  • IT-Karriere:

Trotz Gewinnrückgang

Seagate freut sich über 52 Millionen verkaufte Festplatten

Seagate feiert den Verkauf von 52 Millionen Festplatten, während der Gewinn des Herstellers dramatisch zurückgegangen ist. Für das nächste Quartal fällt die Prognose aber schwach aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Seagate-Fabrik in Singapur
Seagate-Fabrik in Singapur (Bild: Roslan Rahman/AFP/Getty Images)

Seagate Technology hat in seinem vierten Finanzquartal 2011 einen Gewinn von 119 Millionen US-Dollar (27 Cent pro Aktie) erwirtschaftet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 372 Millionen US-Dollar. Der Umsatz betrug 2,9 Milliarden US-Dollar, nach 2,7 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum.

Stellenmarkt
  1. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall
  2. Hays AG, Berlin

Seagate Technology konnte im vergangenen Quartal, das am 1. Juli 2011 endete, 52 Millionen Festplatten verkaufen. Ein Zuwachs von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. "Seagate und die ganze Branche profitierten von einer signifikanten Speichernachfrage für neue Anwendungen und Architekturen in mobilen und anderen Geräten", sagte Seagate-Chef Steve Luczo.

"Weil Festplatten eine grundlegende Technologie für Cloud-Service-Provider, Rechenzentren und alle anderen netzwerkbasierten Contentanbieter sind, wuchs in der gesamten Industrie die Nachfrage um fast 40 Prozent im Geschäftsjahr 2011 auf 330 Millionen Terabyte. Im Juni-Quartal wuchs Seagates durchschnittliche Kapazität pro Laufwerk auf etwa 590 GByte, was eine Steigerung von 39 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Da immer mehr Onlineinhalte und -dienste für Milliarden vernetzte mobile Geräte benötigt werden, erwarten wir, dass die Nachfrage nach Speicherkapazität weiter wachsen und Seagate von diesem Wachstum profitieren wird."

Seagate teilte im April 2011 mit, für 1,375 Milliarden US-Dollar die Festplattensparte von Samsung Electronics kaufen zu wollen. Der südkoreanische Konzern erhielt 9,6 Prozent der Anteile an dem Festplattenhersteller. Einen Monat zuvor übernahm Western Digital für rund 4,3 Milliarden US-Dollar Hitachi Global Storage Technologies (HGST) - das Festplattengeschäft von Hitachi. Hitachi sollte dabei mit rund zehn Prozent an Western Digital beteiligt werden. Die EU-Kommission begann Ende Mai 2011 eine erweiterte kartellrechtliche Prüfung der beiden Milliardenübernahmen auf dem Festplattensektor. Seagate betonte, dass die Konzernführung weiter von einem Abschluss der Transaktion mit Samsung bis Jahresende ausgeht.

Seagate erwartet im ersten Quartal einen Gewinn von 29 Cent bis 33 Cent pro Aktie. Die Analysten hatten 44 Cent pro Aktie prognostiziert. Die Umsatzerwartungen Seagates lagen bei 2,7 Milliarden US-Dollar bis 2,9 Milliarden US-Dollar, und damit im Rahmen der Analystenprognose. Luczo nannte die Prognose "konservativ". Er räumte in der Telefonkonferenz mit Analysten aber ein, dass die Prognose die Nachfrage der Kunden Seagates widerspiegelt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-64%) 35,99€
  2. 4,99€
  3. (-75%) 9,99€

Sharra 21. Jul 2011

Micht wundert auch, dass nirgends die üblichen Verbrecher - ähm sorry Analysten - erwähnt...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

    •  /