Abo
  • Services:

Saitek Pro Flight

Cessna-Steuersystem für Flugsimulationen

Egal ob Falcon 4 oder X-Plane: Wer gerne am PC abhebt, kann seine Flugzeuge künftig mit Steuergeräten von Saitek lenken, die angeblich eine maßstabsgetreue Nachbildung von denen einer echten Cessna sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Pro Flight Cessna
Pro Flight Cessna (Bild: Saitek)

Zubehörspezialist Saitek baut auf Basis einer Lizenz die Steuersysteme von Cessna-Leichtbauflugzeugen als PC-Steuersystem nach. Das Pro-Flight-Cessna-Set besteht aus drei Komponenten, die laut Hersteller mit allen gängigen Flugsimulationen kompatibel sein sollen, darunter Flightsim X und 2004, X-Plane und Falcon 4 - auch wenn es nicht sonderlich orginalgetreu wirken dürfte, Jumbos oder Jets mit den Cessna-Teilen durch den Luftraum zu lenken.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Zentraler Bestandteil des Sets ist das Steuerhorn namens Pro Flight Cessna Yoke. Es lässt sich von der Grundstellung aus um volle 90 Grad drehen, was die Präzision beim Fliegen verbessern soll. Mit dem integrierten USB-Hub lassen sich weitere Geräte anschließen. Etwa das Trimmrad, das dem Gegenstück aus Flugzeugen vom Typ Cessna 172 und 182 nachempfunden ist. Es schafft neun ganze Umdrehungen. Außerdem gibt es sich selbst zentrierende Seitenruderpedale, bei denen eine integrierte Fußplatte die Kontrolle der Ruderachse verbessert.

  • Pro Flight Cessna Pedals
  • Pro Flight Cessna Pedals
  • Pro Flight Cessna Pedals
  • Pro Flight Cessna Pedals
  • Pro Flight Cessna - Trimmrad
  • Pro Flight Cessna - Trimmrad
  • Pro Flight Cessna - Trimmrad
  • Pro Flight Cessna Yoke
  • Pro Flight Cessna Yoke
  • Pro Flight Cessna Yoke
  • Pro Flight Cessna Yoke
  • Pro Flight Cessna Yoke
Pro Flight Cessna Yoke

In den USA ist das Zubehör bereits für rund 450 US-Dollar erhältlich. Es soll auch in Deutschland auf den Markt kommen, Informationen über Preise und Termine liegen noch nicht vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 15,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. (-76%) 3,60€

Bady89 21. Jul 2011

Die Dinger gibts auf der Saitek Website schon nen Paar Monate lang zu bestaunen.


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /