Abo
  • Services:

Rewe-Group

Penny.de ist nach Datenleck offline

Nach dem Hack der Kundendaten im Netzwerk der Rewe Group ist nun offenbar auch die Rewe-Tochter Penny.de betroffen. Die Config-Daten des Webservers wurden veröffentlicht. Penny.de ist offline.

Artikel veröffentlicht am , /
Penny-Markt ist offline.
Penny-Markt ist offline. (Bild: Penny-Markt/Screenshot: Golem.de)

Durch eine Directory-Traversal-Attacke war offenbar eine Vielzahl von Dateien auf der Website des Lebensmitteldiscounters Penny frei zugänglich. Inhalte sicherheitsrelevanter Dateien aus dem des Content-Management-System wurden auf Pastebin.com veröffentlicht. Das hat ein Leser Golem.de mitgeteilt.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main

Die Website Penny.de ist inzwischen offline. "Auf unserer Homepage werden momentan Wartungsarbeiten durchgeführt. Wir sind bald wieder für Sie da", heißt es auf der Plattform.

Der Discounter Penny gehört zur Rewe Group. Der Rewe-Konzern gab am 17. Juli 2011 bekannt, dass zehntausende Namen, E-Mail-Adressen und Passwörter von Nutzern einer WWF-Tauschbörse und einer Tauschplattform für Fußballsammelbilder kompromittiert wurden. Cracker haben die rund 52.000 Datensätze inzwischen im Web veröffentlicht. Neben dem üblichen Spamproblem sind Nutzer in Gefahr, die dasselbe Passwort für verschiedene Zugangskonten verwenden. Der Dienstleister, der für Rewe die Sammlerdatenbanken betrieben hatte, habe die Anmeldedaten im Klartext gespeichert, räumte Rewe inzwischen ein. Die vermeintlichen Angreifer geben dagegen an, dass die kompletten Kundendaten "plain, für jeden leserlich gespeichert" waren.

Nachtrag vom 20. Juli 2011, 15:29 Uhr

Ein Rewe-Sprecher sagte Golem.de: "Wir führen umfangreiche Sicherheitsüberprüfungen durch. Diese laufen noch. Mehr lässt sich dazu nicht sagen." Es handele sich um einen einfachen Stresstest, was kein Indiz dafür sei, dass es Sicherheitsprobleme gebe. "Wir wollen nur gerüstet sein. Es sind keine Kundendaten entwendet worden", erklärte der Sprecher.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,75€
  2. 13,49€
  3. 25,99€
  4. 4,99€

oso 20. Jul 2011

Es sind alle Seiten des Rewe-Konzerns off so auch rewegroup.com, penny-mobil .... ... und...

ww 20. Jul 2011

Klar, auch FTP kann man sehr sicher konfigurieren. Es ist nur davon auszugehen, dass...

ww 20. Jul 2011

Sorry, Forum spinnt, Doppelpost


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /