• IT-Karriere:
  • Services:

HTC

Kernel-Sourcecode für Smartphones veröffentlicht

HTC reagierte auf Kritik seiner Benutzer und hat den Quellcode unter anderem für seine Android-Smartphones Desire Z und Incredible S freigegeben - allerdings nur die des Linux-Kernels. Beschwerden wurden auf der Facebook-Seite von HTC und in der Mailingliste GPL-Violations laut.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC veröffentlicht Quellcode
HTC veröffentlicht Quellcode (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Für seine Smartphones Incredible S und Desire Z hat HTC den Quellcode freigegeben. Dem vorausgegangen waren zahlreiche Beschwerden von Anwendern auf der Facebook-Seite des Unternehmens. Auch in der Mailingliste GPL-Violations.org meldeten einige Nutzer, dass HTC sich teils weigerte, den Quellcode für seine Geräte freizugeben. HTC nutzt auf den Geräten das Google-Betriebssystem Android, das unter Open-Source-Lizenzen steht und beispielsweise den Linux-Kernel nutzt.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, St. Ingbert, Pilsen (Tschechische Republik)
  2. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen am Rhein

HTC stellt den Quellcode auf seiner Entwicklerwebseite zum Download bereit, über die bereits der Quellcode für das Tablet Flyer sowie zahlreiche andere Smartphone-Modelle veröffentlicht wurden. Allerdings enthalten die Pakete lediglich den Quellcode des Linux-Kernels 2.6.35, den Android 2.2 nutzt.

Vor wenigen Tagen hatte HTC bekanntgegeben, künftig auf gesperrte Bootloader zu verzichten, so dass Nutzer beliebige Betriebssysteme auf den Geräten installieren können. Dem war eine Petition an HTC vorausgegangen, in der Tausende Nutzer den Smartphone-Hersteller aufforderten, von gesperrten Bootloadern Abstand zu nehmen und den NAND-Speicher seiner Mobiltelefone nicht länger zu schützen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  3. 749€

kendon 20. Jul 2011

genau darum gehts hier eigentlich. warum golem dass so seltsam darstellt wird wohl ihr...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /