Abo
  • Services:

Dragon's Dogma

Der Golem und der herzlose Held

Eine offene Fantasy-Spielwelt, ein komplexes Kampfsystem und eine Hauptfigur ohne Herz: Bei Capcom entsteht unter dem Titel Dragon's Dogma ein Rollenspiel für Xbox 360 und Playstation 3. Jetzt zeigt der Publisher Bilder des Steingolems - der auf ungewöhnlich gewöhnliche Art in die Knie gezwungen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Dragon's Dogma
Dragon's Dogma (Bild: Capcom)

So richtig viel Beachtung hat Dragon's Dogma hierzulande noch nicht gefunden - was vielleicht daran liegt, dass es für die oberen Bereiche der Komplexitätsskala ausgelegt ist. Capcom lässt an dem Rollenspiel ein Team von Entwicklern arbeiten, die zuvor unter anderem an Resident Evil 4 und Devil May Cry 4 beteiligt waren. In Dragon's Dogma ist der Spieler in einer offenen, angeblich riesigen Fantasywelt unterwegs, er kämpft mit mittelalterlich anmutenden Waffen und mit Zaubern. Während das Kampfsystem im Normalfall auf Taktik setzt, kommt in Gefechten mit einem jetzt vorgestellten Golem ein anderer Modus zum Einsatz: Laut Hersteller muss der Spieler gegen das Monstrum wie in einem Actiontitel möglichst geschickt und schnell agieren.

Stellenmarkt
  1. macmon secure GmbH, Berlin
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Die Hintergrundgeschichte von Dragon's Dogma dreht sich um das mysteriöse Verhältnis der Hauptfigur zu einem Drachen. Die beiden sind magisch aneinander gefesselt, nachdem das Biest dem Helden - angeblich aus Versehen - das Herz herausgerissen hat. Der Spieler gilt als eine Art Auserwählter, er tritt als Krieger, Magier oder Fernkämpfer mit Pfeil und Bogen an und sammelt nach und nach Anhänger, die ihn begleiten und natürlich in Kämpfen unterstützen. Ungewöhnlich: Bereits die Erstellung des Charakters soll Auswirkungen auf das Spiel haben. Wer beispielsweise einen großen Helden bastelt, kann sich an Felsvorsprüngen hochziehen; kleine Avatare haben andere Vorteile.

  • Ein Golem in der Welt von Dragon's Dogma
  • Ein Golem in der Welt von Dragon's Dogma
  • Ein Golem in der Welt von Dragon's Dogma
  • Ein Golem in der Welt von Dragon's Dogma
  • Ein Golem in der Welt von Dragon's Dogma
Ein Golem in der Welt von Dragon's Dogma

Die Welt soll einen dynamischen Tag- und Nachtzyklus bieten, was nicht nur für schick inszenierte Sonnenunter und -aufgänge sorgen soll. Bei Tag lassen sich laut Capcom teils deutlich andere Abenteuer erleben als in der Nacht. Der Spieler soll viel Entscheidungsfreiheit bekommen und etwa selbst bestimmen, ob er einem belagerten Dorf hilft oder nicht, was jeweils nicht absehbare Folgen nach sich ziehen können soll.

Bislang ist Dragon's Dogma nur für Xbox 360 und Playstation 3 angekündigt. Eine spätere PC-Umsetzung ist wohl auch denkbar. Die Konsolenversionen sollen im Frühjahr 2012 erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€

Dadie 20. Jul 2011

Man mag mich hier vielleicht engstirnig nenne aber für mich war RE4 der Anfang vom Ende...

Dadie 20. Jul 2011

Eine Welt die sich je nach dem wie man sich verhält verändert. Schaffe einen eigenen...

gorsch 20. Jul 2011

Wo siehst du denn da bitte stottern? Das Video ist zusammengeschnitten und hat manchmal...

fehlermelder 20. Jul 2011

Da hatte ich eigentlich mit einem ironischen Bericht über den bösen Helden gerechnet, der...

fehlermelder 20. Jul 2011

Die Dinge, die sie versprechen sind ja meistens schon implementiert - irgendwie. Nur hört...


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /