Abo
  • Services:

Mozilla

Firefox alle 6 Wochen

Mozilla will künftig alle 6 Wochen eine neue Version von Firefox veröffentlichen, bekräftigt Johnathan Nightingale, der die Entwicklung von Firefox leitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Von Aurora über Beta zur stabilen Firefox-Version
Von Aurora über Beta zur stabilen Firefox-Version (Bild: Mozilla)

Schon bei der Ankündigung des neuen Rapid-Release-Modells hatte Mozilla in Aussicht gestellt, alle 6 Wochen eine neue Version von Firefox zu veröffentlichen. Damals aber hieß es noch, es könne auch einmal 12 oder 18 Wochen dauern. Doch nach den ersten Monaten mit dem neuen Rapid-Release-Modell gibt man sich bei Mozilla überzeugt, künftig im 6-Wochen-Rhythmus neue Versionen fertig zu bekommen.

Stellenmarkt
  1. Wentronic GmbH, Braunschweig
  2. 50Hertz Transmission GmbH, Berlin

Johnathan Nightingale argumentiert in einem Blogeintrag, das neue Release-Modell sorge nicht nur dafür, dass neue Funktionen schneller die Nutzer erreichen, sondern auch für größere Robustheit der Software. Nach dem neuen Prozess können neue Funktionen innerhalb von 12 bis 18 Wochen in einer stabilen Version von Firefox veröffentlicht werden.

Die verbesserte Stabilität garantiert vor allem eine größere Zahl an Testern, die Firefox in den Vorabversionen Aurora und Beta verwenden.

Sechs Wochen läuft die Entwicklung neuer Funktionen, anschließend folgt eine Testphase von 12 Wochen in den Kanälen Aurora und Beta.

Dabei laufen alle drei Phasen ständig parallel ab: Während Firefox 6 im Betakanal getestet und stabilisiert wird, passiert das Gleiche mit Firefox 7 im Kanal Aurora und Firefox 8 steckt in der Entwicklungsphase. Neue Funktionen werden in den Phasen Aurora und Beta nicht mehr aufgenommen.

Und so kann alle 6 Wochen eine neue Firefox-Version erscheinen, wenn nicht etwas in größerem Umfang schiefläuft: "Ich sage es noch einmal: In aller Regel werden wir alle 6 Wochen eine neue Firefox-Version veröffentlichen", machte Nightingale deutlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. bei Alternate.de
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Rolf Schreiter 21. Jul 2011

Bob? Toll, 10 Kilo... Und wo muss ich da anrufen?

wir beide und ich 21. Jul 2011

Eigentlich wollte ich zum Ausdruck bringen, dass mich das insbesondere als...

litschi 21. Jul 2011

Alle 6 Wochen ein kleines Update ist ja ok,aber gleich eine neue Version ? Und alle 6...

tilmank 21. Jul 2011

Add-on Compatibility Reporter, Nightly Tester Tools machen das u.a. - Mr Tech ist noch...

jrn 20. Jul 2011

Was beingen mir alle widerlegten Argumente, wenn es die zwei bestehen bleibenden...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    •  /