• IT-Karriere:
  • Services:

Explorer Touch

Microsoft-Maus mit Scrollfläche statt Mausrad

Microsoft nimmt bei der Maus Explorer Touch Abschied vom Mausrad und setzt auf eine berührungsempfindliche Fläche, die der Anwender stattdessen streichen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Explorer-Touch-Maus
Explorer-Touch-Maus (Bild: Microsoft)

Die Microsoft Explorer Touch besitzt zwar noch zwei Mausknöpfe links und rechts, doch auch die sind schon durch ein Gehäusedesign verdeckt, das keine klare Abgrenzung der Knöpfe mehr erkennen lässt.

  • Microsoft Explorer Touch (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Explorer Touch (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Explorer Touch (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Explorer Touch (Bild: Microsoft)
Microsoft Explorer Touch (Bild: Microsoft)
Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Universität Osnabrück, Osnabrück-Westerberg

Auf dem vorderen Teil der Maus ist ein graues Touchpad eingelassen, das nicht nur vertikale Fingerbewegungen als Scrollwünsche interpretieren kann, sondern auch horizontale Gesten erkennt, die wie bei einigen Mausrädern üblich die Bewegung zum Beispiel durch umfangreiche Tabellenkalkulationen erleichtern sollen. Als mittlerer Mausknopf lässt es sich auch eindrücken.

Microsoft hat diese Technik in vereinfachter Form bereits in der Touch Mouse und der Arc Touch Mouse verwirklicht - allerdings noch ohne horizontale Gestenerkennung.

Die Explorer-Touch-Maus arbeitet mit Microsofts Bluetrack-Technik. Bluetrack soll die Vorteile optischer Mäuse mit denen von Lasermäusen verbinden. Die Abtastung soll auf fast jeder Oberfläche mit hoher Genauigkeit möglich sein. Kernstücke von Bluetrack sind ein blauer Lichtstrahl kombiniert mit einer Spiegeloptik und einem Bildsensor, der das zurückgeworfene Licht aufnimmt.

Die Maus soll in den USA rund 50 US-Dollar kosten und mit einem Satz Batterien bei durchschnittlicher Nutzung eineinhalb Jahre durchhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...
  3. 7,99€
  4. (u. a. XCOM 2 Collection für 16,99€, Bioshock: The Collection für 11,99€, Mafia 3: The...

derKlaus 23. Jul 2011

Beste Antwort weit langem.

Freed 21. Jul 2011

. . . von meiner alten Notebook Maus, Logitech V500. Gleiche Idee hat auch ganz gut...

Freed 21. Jul 2011

Wie schon gesagt wurde bei den neuen Logitech Mäusen kann man die Rasterung ein- und...

Peter Fischer 21. Jul 2011

Nein. Man könnte sie verkabelt betreiben und dabei laden, mache ich aber nie. Da tausche...

Bady89 20. Jul 2011

Komisch Ich erkenne da sofort eine klare Abgrenzung der Tasten.


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
    Hitman 3 im Test
    Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

    Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
    Von Peter Steinlechner

    1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

    Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
    Azure Active Directory
    Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

    Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
    Von Martin Loschwitz

    1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
    2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

      •  /