Abo
  • Services:

HP

WLAN-Multifunktionsgerät für 90 Euro

Hewlett-Packard hat mit dem HP Deskjet 3070A Eaio ein Multifunktionsgerät mit Tintenstrahldrucker und Scanner vorgestellt, das mit einem WLAN-Modul auch schnurlos angesteuert werden kann. Es arbeitet mit Einzelpatronen für jede Farbe.

Artikel veröffentlicht am ,
HP-Logo
HP-Logo (Bild: HP)

Der HP Deskjet 3070A eAiO soll bis zu 8 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und 7,5 Seiten pro Minute in Farbe bedrucken können. Der eingebaute Scanner erreicht eine Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg

Das Gerät bedruckt Papiere bis zu 210 x 297 mm Größe und mit einem Quadratmetergewicht von 75 bis 200 Gramm. Die Papierzuführung fasst 80 Seiten und in das Papierausgabefach sollen 15 Blatt Papier passen.

Den Strombedarf beim Druck gibt HP mit 14,92 Watt und im Bereitschaftsmodus mit 2,58 Watt an. Ganz ausschalten lässt sich das Gerät nicht - auch im Pseudo-aus- Zustand benötigt es 0,22 Watt. Treiber für Windows ab XP sowie Mac OS X liegen bei.

Der HP Deskjet 3070A eAiO misst 436 x 325 x 146 mm und wiegt 5 kg. Über sein WLAN-Modul kann er ohne Anschluss an den Rechner genutzt werden. Er ist nach Herstellerangaben kompatibel mit Apples Airprint.

Der HP Deskjet 3070A e-All-in-One soll ab August 2011 für rund 90 Euro im Handel erhältlich sein. Die schwarze Tintenpatrone kostet 9,99 Euro, die drei farbigen jeweils 8,99 Euro. Außerdem sind sogenannte XL-Patronen mit mehr Tinte erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 22,99€
  2. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  3. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  4. für 185€ (Bestpreis!)

ojay2001 20. Jul 2011

Danke für die Infos! Klingt tatsächlich interessant und ich werde mir den mal angucken.

Chevarez 20. Jul 2011

Selbstverständlich kann der Drucker mit seinem Einzelpatronensystem nicht drucken, wenn...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /