Abo
  • Services:
Anzeige
Samsungs Galaxy Tab 10.1 ist schlanker als das iPad 2.
Samsungs Galaxy Tab 10.1 ist schlanker als das iPad 2. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Galaxy Tab 10.1 im Test

Schlankes Tablet mit Android 3.1 und guter Ausstattung

Samsungs Galaxy Tab 10.1 ist schlanker als das iPad 2.
Samsungs Galaxy Tab 10.1 ist schlanker als das iPad 2. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Nach nur wenigen Monaten bekommt das Galaxy Tab 10.1V einen Nachfolger mit fast dem gleichen Namen: Galaxy Tab 10.1. Golem.de hat das Tablet mit Android 3.1, Samsungs angepasster Oberfläche und der deutlichen Veränderung des Gehäuses getestet.

Vier verschiedene Galaxy Tabs sind derzeit das Thema von Nachrichtenseiten, doch nur eines davon steht kurz vor dem Verkaufsstart. Das Galaxy Tab 10.1 ist der Nachfolger des 10-Zoll-Geräts Galaxy Tab 10.1V, einem gewissermaßen plötzlich unerwünschten Gerät, das wir erst im Mai 2011 getestet haben. Ein Auslaufmodell, das Vodafone Deutschland nicht mehr lange anbieten wird und von Samsung auch nicht mehr produziert wird. Neben diesen beiden Geräten gibt es noch das Galaxy Tab aus dem Jahr 2010 und das kommende Galaxy Tab 8.9.

Anzeige

Das Galaxy Tab 10.1 hat eine interessante Vorgeschichte. Es ist eigentlich eine Reaktion auf Apples iPad 2, das im Test als dünnes und leichtes Gerät aufgefallen ist. Das 10.1V wurde - damals noch als 10.1 - kurz vorher auf dem Mobile World Congress im Februar 2011 vorgestellt und wirkte mit der Vorstellung des iPad 2 Anfang März plötzlich dick. Das konnte Samsung nicht auf sich sitzen lassen. Mitte März wurde dann eiligst nachgelegt und das hier getestete Galaxy Tab 10.1 und das kleinere 8.9 vorgestellt.

  • Galaxy-Tab-Startbildschirm im Quer-...
  • ... und im Hochformat. Eine Zahlenreihe (oben) erlaubt das direkte Anspringen von Startbildschirmen.
  • Organisation der Startbildschirme
  • Samsungs Standardtastatur fehlen die Umlaute als Direkttasten.
  • Der Lagesensor wird für das Verkleinern und Vergrößern von Inhalten benutzt.
  • Android 3.1 ist auf dem Galaxy Tab 10.1 vorinstalliert.
  • Miniapps lassen sich über Anwendungen legen...
  • ... und auch wieder schließen, ohne die Hauptanwendung zu beeinflussen.
  • Miniapp Task Manager...
  • ... mit Speicherauslastung
  • Auch beim Programmstarter gibt es eine Zahlenreihe (unten).
  • Notizanwendung
  • Notizen lassen sich handschriftlich anlegen...
  • ... und als Miniapp benutzen.
  • Google Maps
  • Google Plus
  • In der Galerie wird der Lagesensor ebenfalls benutzt. Hinter den Bildern sind weitere Bilder zu sehen, die sich abhängig von der Lage im Raum bewegen.
  • Tastatureinstellungen
  • Samsungs Galaxy Tab 10.1 ist dünner als das iPad 2. Es sind aber nur Zehntelmillimeter. (Bilder: Andreas Sebayang)
  • Rückseite unseres Testmusters. Das Galaxy Tab soll auch mit dunkler Rückseite erscheinen.
  • iPad 2 und Galaxy Tab 10.1 im direkten Vergleich
  • Alu versus Kunststoff
  • Die Vorderseite hat immer einen schwarzen Rahmen.
  • Lautsprecheröffnung an der Seite
  • Die SIM-Karte...
  • ... wird hinter einer Klappe versteckt.
  • Samsung Galaxy Tab 10.1
  • 10- und 9-Zoll-Variante im direkten Vergleich
  • 10- und 9-Zoll-Variante im direkten Vergleich
  • 10-Zoll-Variante im Tastaturdock
  • Galaxy Tab 8.9 mit einer Schutzhülle als Zubehör
  • Galaxy Tab 8.9 mit Dock
  • Galaxy Tab 10.1
Samsungs Galaxy Tab 10.1 ist dünner als das iPad 2. Es sind aber nur Zehntelmillimeter. (Bilder: Andreas Sebayang)

Galaxy Tab 8.9 ist noch kleiner

Neben dem 10.1 soll innerhalb eines Monats auch noch das kleinere Tablet mit 8,9 Zoll in der Bildschirmdiagonalen auf den Markt kommen. Testen werden wir es voraussichtlich nicht, da das Galaxy Tab 8.9 bis auf den Formfaktor identisch ist. Wir haben uns kurz eine Vorversion von dem Gerät angeschaut. Wenn die beiden Größen nicht direkt nebeneinander liegen, kann es schon passieren, dass sie verwechselt werden. Das 8.9er ist zwar handlicher, aber der Unterschied zum alten Galaxy Tab mit 7-Zoll-Display ist bei weitem nicht so deutlich. Es ist eher eine Geschmackssache, ob man lieber ein 9- oder 10-Zoll-Tablet haben möchte. Auffallend ist aber, dass das 7-Zoll-Gerät plötzlich doch ziemlich klobig wirkt.

Vermutlich gibt es kleinere Unterschiede bei den Akkulaufzeiten. Zwar ist das Display kleiner und dürfte den kleineren Akku entlasten, aber Dinge wie Prozessor, RAM oder Funkeinheiten verändern sich selbstverständlich nicht durch das kleinere Gehäuse. Bevor wir uns der Hardware widmen, betrachten wir im Test aber zunächst einmal die Anpassungen, die Samsung an Android 3.1 vorgenommen hat. Davon gibt es einige:

Angepasste Oberfläche 

eye home zur Startseite
minzzz 11. Aug 2011

was ist eigentlich das kleine gerät das auf den Bildern 28/29 neben den 8,9 und 10,1 zu...

hifimacianer 05. Aug 2011

Welche Features hat den ein Android Gerät, welche iOS nicht bietet? Nenne doch mal bitte...

Cohaagen 02. Aug 2011

Und direkt bei Apple kostet es 599 ¤ und wird genauso wie bei Amazon versandkostenfrei...

hlenforcer 26. Jul 2011

also irgendwie les ich bei dir nur immer was von blubbern, nicht bei mir, aber egal. ist...

neocron 25. Jul 2011

Natuerlich ist es egal ... man geht von einem Nutzen aus, der subjektiv von jedem selber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, Berlin
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

Anwendungen für Quantencomputer: Der Spuk in Ihrem Computer
Anwendungen für Quantencomputer
Der Spuk in Ihrem Computer
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

  1. Re: "mehr Rätsel als in bisherigen Teilen"

    My1 | 06:29

  2. Re: Globalisierung ist schon toll

    sofries | 03:25

  3. Re: Total verrückt

    Proctrap | 02:35

  4. Re: vergleich gegen Guetzli?

    ad (Golem.de) | 02:29

  5. Re: Hab noch nie verstanden ...

    yummycandy | 02:22


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel