Abo
  • Services:

Sicherheitssoftware gleich mit dabei

Auf dem Thinkpad Tablet läuft zunächst das mittlerweile veraltete Android 3.1. Ob es von Lenovo Updates auf Android 3.2 geben wird, ist noch ungewiss. Auf dem Tablet befindet sich ein Lenovo-eigener Softwareshop namens App Shop. Darüber kann der Nutzer Android-Anwendungen finden, die speziell für Lenovo-Geräte angepasst sind. Der App Shop enthält außerdem einen speziellen Bereich, worüber Unternehmen Software für Mitarbeiter verteilen können.

  • Lenovo Thinkpad Tablet
  • Anschlussvielfalt von Lenovos Thinkpad Tablet
  • Lenovo Thinkpad Tablet
  • Lenovo Thinkpad Tablet in einer Dockingstation
Lenovo Thinkpad Tablet
Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Landeshauptstadt München, München

Zudem besitzt das Tablet vorinstallierte Lenovo-Anwendungen für soziale Netzwerke, für die Bildverwaltung, für die Video- und Musikwiedergabe sowie zum Lesen von E-Books. Darüber hinaus sind Sicherheitsanwendungen vorinstalliert, um das Tablet fit für den Unternehmenseinsatz zu machen. Dazu zählen Symantecs Norton Mobile Security, Speicherkartenverschlüsselung, die Ferndeaktivierung über Computrace, Citrix- und Landesk-Unterstützung und ein Antidiebstahlschutz. Außerdem werden Vollversionen von Dataviz Documents To Go und EAs Need for Speed Shift mitgeliefert. Besitzer des Tablets können außerdem auf 2 GByte Cloud-Speicher zugreifen.

Das Thinkpad Tablet misst 264 x 189 x 13,3 mm und bringt satte 750 Gramm auf die Waage. Damit ist das Lenovo-Tablet sogar schwerer als das HP Touchpad oder das Motorola Xoom, die beide jeweils mehr als die rund 600 Gramm von Apples iPad 2 wiegen. Bis zu 8 Stunden soll das Tablet genutzt werden können, bevor der Akku wieder geladen werden muss. Unter welchen Bedingungen diese Werte erreicht werden, erklärte Lenovo nicht.

Lenovo will das Thinkpad Tablet Mitte September 2011 in Deutschland auf den Markt bringen. In den USA soll es bereits im August 2011 in die Regale kommen. Das Thinkpad Tablet mit 16 GByte wird in den USA für 500 US-Dollar angeboten. Wer das Tablet mit Stift haben will, zahlt 530 US-Dollar. Was das Tablet hierzulande kosten wird, ist noch nicht bekannt. Vorerst gibt es das Thinkpad Tablet nur mit WLAN. Zu einem späteren, nicht genannten Zeitpunkt ist auch eine Version mit UMTS-Modem geplant.

Neben dem Stift als Zubehör will Lenovo auch eine spezielle Tastatur anbieten, die an das Tablet angeschlossen wird. Das Keyboard Folio wird 100 US-Dollar kosten und als Besonderheit einen optischen Trackpoint innerhalb der Tastatur haben.

Nachtrag vom 21. Juli 2011, 12:15 Uhr

In Deutschland will Lenovo das Thinkpad Tablet mit 16-GByte-Speicher für 460 Euro im September 2011 anbieten, wie Lenovo nun mitteilte.

 Thinkpad Tablet: Das etwas andere Honeycomb-Tablet von Lenovo
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Hassan 22. Jul 2011

Ist Standard bei Nokia ;-) Peinlich, dass das andere Hersteller noch nicht als...

Flying Circus 22. Jul 2011

Nein Enterprise/Radius Geknackt wäre es, wenn der zugrundeliegende Algorithmus...

Lokster2k 21. Jul 2011

Ah...nochmals eine Erleuchtung...ging davon aus, dass da bei einem OS, das primär für...

Himmerlarschund... 21. Jul 2011

Ja, den Schuh muss ich mir jetzt wohl anziehen. Danke, Golem! :-P

Xstream 20. Jul 2011

doch genau das geht mit duo sense wann hast du denn sowas zuletzt benutzt? selbst...


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /