Abo
  • Services:

Urheberrecht

Sita singt den Blues jetzt auch in Deutschland

Nachdem die US-Künstlerin Nina Paley mit einer Videobotschaft gegen die Sperrung ihres Animationsfilms Sita Sings The Blues protestiert hat, ist dieser jetzt über das Videoportal Youtube abrufbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Sita Sings The Blues: Der Blues kommt nach Deutschland.
Sita Sings The Blues: Der Blues kommt nach Deutschland. (Bild: Nina Paley/Screenshot: Golem.de)

Nina Paleys Protest hat geholfen: Ihr Animationsfilm Sita Sings The Blues ist jetzt auch hierzulande abrufbar, berichtet die US-Zeichnerin und Trickfilmautorin in ihrem Blog.

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Digital GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Paleys Animationsfilm war in Deutschland nicht abrufbar gewesen, weil die Gema die erforderlichen Rechte nicht eingeräumt hat. Paley hatte jedoch nach eigenen Angaben ein Lizenzabkommen geschlossen, um die urheberrechtlich geschützten Stücke weltweit nutzen und den Film unter eine CC-Lizenz stellen zu können. Mit einem ebenfalls auf Youtube veröffentlichten Video protestierte sie gegen die Sperrung.

Ist ein Video nicht abrufbar, macht Youtube mit seiner Meldung die Gema dafür verantwortlich. Die Gema hingegen kontert, diese Interpretation entbehre jeglicher Grundlage. Die Youtube-Meldung "erweckt den Eindruck, die Gema hätte die Sperrung veranlasst. Dem ist nicht so. Musikvideos werden durch Labels, andere Rechteinhaber oder von Youtube selbst gesperrt - nicht von der Gema", erklärte die Verwertungsgesellschaft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

clarawardas 23. Jul 2011

Von diesem Streit sind auch noch andere und vorallem DEUTSCHE Künstler betroffen. IM GEMA...

Katana Seiko 20. Jul 2011

Ich finde grad nichts zum Thema "Sarkasmus" in Deinem Posting. Ich glaub, Du hast die...

Thread-Anzeige 19. Jul 2011

Wenns weitere wüssten wärs wesentlich besser. Wahrscheinlich wären für 90% der nicht...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /