Abo
  • Services:

Radioastron

Roskosmos schießt Radioteleskop ins All

Ein neues Weltraumteleskop soll zusammen mit mehreren Radioteleskopen auf der Erde zu einem riesigen virtuellen Radioteleskop zusammengeschaltet werden. Dessen Durchmesser beträgt das Mehrfache des Erddurchmessers.

Artikel veröffentlicht am ,
Elliptische Bahn um die Erde: russisches Weltraumradioteleskop Radioastron
Elliptische Bahn um die Erde: russisches Weltraumradioteleskop Radioastron (Bild: Astro Space Center)

Die russische Weltraumbehörde Roskosmos hat am Montag das Weltraumteleskop Radioastron vom Kosmodrom im kasachischen Baikonur ins All geschossen, berichtet die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti. Eine Trägerrakete vom Typ Zenit-2SB brachte das Teleskop in seine elliptische Umlaufbahn, die zwischen 10.000 und 300.000 Kilometer von der Erde entfernt sein wird.

27 Elemente

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt

Das Radioteleskop hat einen Durchmesser von 10 Metern. Es ist aus 27 Elementen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff zusammengesetzt, die im Orbit entfaltet werden. Radioastron kann Punkte unterscheiden, die durch einen Winkel von 7 Mikrobogensekunden getrennt sind. Das entspricht der 10.000fachen Auflösung des Weltraumteleskops Hubble.

Radioastron soll Signale von anderen Galaxien auffangen, darunter Messier 87, in deren Zentrum sich ein riesiges schwarzes Loch befindet. Davon erhoffen sich Wissenschaftler neue Erkenntnisse über die schwarzen Löcher. Außerdem soll es Radiowellen von Pulsaren sowie von Wassermasern einfangen. Wassermaser sind Wolken von Wassermolekülen in der Scheibe einer Galaxis, die Mikrowellenquellen aussenden.

30facher Erddurchmesser

Die Beobachtungen wird Radioastron jedoch nicht allein durchführen: Mit Hilfe einer bestimmten Technik, der Interferometrie, wird das russische Weltraumteleskop mit weiteren Radioteleskopen auf der Erde zusammengeschaltet. So entsteht ein virtuelles Radioteleskop, das 30-mal so groß ist wie der Durchmesser der Erde. Zu dem Verbund werden unter anderem die beiden 100 Meter großen Radioteleskope im nordrhein-westfälischen Effelsberg und in Green Bank im US-Bundesstaat West Virginia sowie das 305 Meter große Radioteleskop von Arecibo auf der Karibikinsel Puerto Rico gehören.

Der Plan für das Radioteleskop entstand schon in der Sowjetunion. Die Fertigstellung wurde jedoch durch die politische Entwicklung nach dem Ende der Sowjetunion lange verzögert. 20 Jahre lang hieß es, Radioastron sei in fünf Jahren fertig, sagte Ken Kellermann vom National Radio Astronomy Observatory in Charlottesville im US-Bundesstaat Virginia dem englischen Wissenschaftsmagazin New Scientist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. (-15%) 23,79€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 12,99€

Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /