Abo
  • Services:

Zollhack

Weiterer Verdächtiger gesteht

Im Rahmen der Ermittlungen wegen des Datendiebstahls beim Zoll hat ein weiterer Verdächtiger seine Mitwirkung gestanden, meldet das Bundeskriminalamt (BKA).

Artikel veröffentlicht am ,
Daten des Zolls entwendet: Website der No Name Crew
Daten des Zolls entwendet: Website der No Name Crew (Bild: No Name Crew)

Wegen des Verdachts auf das Ausspähen von Daten des Zollkriminalamtes haben das BKA und die Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Morgen des 18. Juli 2011 eine Wohnung in der Nähe von Würzburg durchsucht. Der Bewohner hat laut BKA mittlerweile gestanden, sich unberechtigt Zugriff zu einem Server des Zollkriminalamtes verschafft und zuvor die notwendigen Zugangsdaten auf einem Server der Bundespolizei ausgespäht zu haben.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Süddeutschland

Zudem habe er die ausgespähten Zugangsdaten auch weiteren Personen zur Verfügung gestellt, heißt es in einer Mitteilung des BKA. Die Prüfung der sichergestellten Beweismittel dauere an. Noch sei unklar, ob und welche Daten genau durch den Hacker ausgespäht wurden.

Bereits am Sonntag wurde in Nordrhein-Westfalen ein Verdächtiger festgenommen, der nach Angaben der Polizei ein Geständnis abgelegt hat. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen, dieser aber angesichts des Geständnisses ausgesetzt.

Hacker der No Name Crew waren nach eigenen Angaben in Rechner des Zolls eingedrungen und hatten Daten entwendet, unter anderem zum Peil- und Ortungssystem Patras. Die No Name Crew hatte ihre Aktion als politisch motivierten Protest dargestellt: Das Grundgesetz garantiere ein Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis. Die Politik untergrabe dieses Grundrecht jedoch. "Wir möchten Grundrechte und die Privatsphäre erneut festigen. Nur so ist das Gleichgewicht zwischen Sicherheit und Freiheit möglich". Zudem hatte die No Name Crew weitere Aktionen gegen Behörden angekündigt. "Jede Lücke wird ab jetzt schamlos ausgenutzt, alles, was wir in die Hände bekommen, werden wir leaken, um den Feinden der Freiheit den größtmöglichen Imageschaden zuzufügen."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Bassa 19. Jul 2011

Der gleiche Fehler war schon im ersten Artikel zum Thema. Da ist er auch noch im Link mit...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

    •  /