Abo
  • Services:

Mono

Xamarin erhält unbefristete Lizenz von Suse

Xamarin, die Firma hinter Mono, ist eine Partnerschaft mit Suse eingegangen, die der Firma des Mono-Gründers Miguel di Icaza mit einer Lizenz unbefristeten Zugang zum geistigen Eigentum in Bezug auf Mono garantiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Mono: Xamarin erhält unbefristete Lizenz von Suse
(Bild: Xamarin)

In einem Abkommen zwischen der Mono-Firma Xamarin und Suse erhält Xamarin eine unbefristete Lizenz zur Nutzung von Mono-Komponenten, darunter Monotouch, Mono for Android und die Mono Tools für Visual Studio. Xamarin will nun weiterhin diese Produkte aktualisieren und verkaufen. Die Produkte sind künftig über den Xamarin-Store erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Außerdem wird Xamarin Kunden der Mono-Produkte mit Support und Updates versorgen. Das gilt vor allem für Kunden, die Mono-Enterprise-Produkte auf ihrem Suse-Linux-Enterprise-Server und Suse-Linux-Enterprise-Desktop einsetzen.

Zusätzlich übernimmt Xamarin die Verwaltung der Open-Source-Community des Mono-Projekts. Dazu gehören Monodevelop und das entsprechende Github-Repository.

Mono-Erfinder Miguel di Icaza gründete Xamarin, nachdem Novell das Mono-Projekt einstellte und sämtliche Entwickler entlassen hatte. Der neue Chef der Attachmate-Tochter Suse Nils Brauckmann hatte kürzlich in einem Gespräch mit Golem.de Mono als "uninteressant" für Suse-Kunden bezeichnet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (-73%) 3,99€
  3. (-91%) 1,79€

Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


    Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
    Geforce RTX 2060 im Test
    Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

    Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
    2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
    3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    Linux-Kernel CoC: Endlich normale Leute
    Linux-Kernel CoC
    Endlich normale Leute

    Als Linus Torvalds sich für seine Unflätigkeit entschuldigte und auch die Linux-Community Verhaltensregeln erhielt, fürchteten viele, die Hölle werde nun zufrieren und die Community schwer beschädigt. Stattdessen ist es eigentlich ganz nett geworden dort.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Kernel ZFS für Linux bekommt GPL-Probleme
    2. Betriebssysteme Linux 5.0rc1 kommt mit Freesync und Adiantum
    3. Retpoline Linux-Kernel soll besseren Spectre-Schutz bekommen

      •  /