Abo
  • Services:

Android-Update

Vodafone verteilt Gingerbread für das Nexus One

Vodafone hat damit begonnen, das Update auf Gingerbread alias Android 2.3 für das Nexus One zu verteilen. Etwa zwei Monate lang konnte das Nexus One in Deutschland bei Vodafone gekauft werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Verbesserte Gingerbread-Tastatur
Verbesserte Gingerbread-Tastatur (Bild: Google)

Wer das Nexus One bei Vodafone Deutschland gekauft hatte, erhält nun nach langer Wartezeit erstmals offiziell ein Update auf Gingerbread. Ob die Besitzer gleich Android 2.3.4 oder noch Android 2.3.3 erhalten, hat Vodafone Golem.de bislang nicht beantwortet. Das Update wird drahtlos und in mehreren Schüben verteilt. Dadurch kann es einige Tage dauern, bis alle Geräte das Update erhalten.

  • Android 2.3 unterstützt mehrere Kameras.
  • Neue Bedienoberfläche von Android 2.3
  • Neue Bedienoberfläche von Android 2.3
  • Android 2.3 mit verbesserter virtueller Tastatur
  • Android 2.3 mit NFC-Unterstützung
  • Android 2.3 mit verbesserter virtueller Tastatur
  • Bessere Stromsparfunktionen in Android 2.3
  • Bessere Stromsparfunktionen in Android 2.3
  • Mit Android 2.3 lassen sich Texte einfacher in die Zwischenablage bringen
  • Android 2.3 unterstützt SIP.
Neue Bedienoberfläche von Android 2.3
Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, südliches Baden-Württemberg

Für die direkt über Google bezogenen Nexus-One-Modelle gibt es Gingerbread bereits seit fünf Monaten. Seit Mai 2011 erhalten Nexus-One-Besitzer sogar schon Android 2.3.4. Mit dem Update auf Gingerbread erhält das Nexus One eine überarbeitete Bildschirmtastatur, eine optimierte Zwischenablage, bessere Stromsparfunktionen sowie einen neuen Downloadmanager.

Besitzer eines Vodafone-Nexus-One sind verärgert

Nach Angaben von Vodafone gab es Verzögerungen, die nach eigener Aussage nichts mit dem Netzbetreiber zu tun hatten. Demnach gab es die Verzögerungen bei Google oder HTC, nähere Details dazu liegen nicht vor. Wer das Nexus One bei Vodafone gekauft hat, zeigte sich überrascht, wie es zur langen Verzögerung von fünf Monaten kam. Denn nach Angaben von Vodafone ist die Android-Version identisch mit dem Nexus One, das nicht bei Vodafone gekauft wurde.

Besitzer eines Vodafone-Nexus-One sind verärgert, weil sie erwartet hatten, dass das Smartphone frühzeitig Android-Updates erhält. Sie hatten nicht erwartet, dass sie fünf Monate länger als Besitzer eines regulären Nexus One auf Gingerbread warten mussten. Und das, obwohl die Android-Version für das Gerät eben lange fertig ist und es keine Anpassungen gab.

Nur sehr kurze Zeit hatte Vodafone das Nexus One in Deutschland im Sortiment. Ende Mai 2010 nahm der Netzbetreiber das von Google zusammen mit HTC entwickelte Nexus One ins Sortiment. Schon Ende Juli 2010 hatte Vodafone den Verkauf des Nexus One gestoppt. Begründet hatte Vodafone diesen Schritt mit Lieferschwierigkeiten im Juli 2010. Damals gab es Lieferengpässe bei Amoled-Touchscreens, das auch im Nexus One verwendet wird.

Nachtrag vom 19. Juli 2011, 11:16 Uhr

Auf Nachfrage von Golem.de erklärte Vodafone, dass der Netzbetreiber für das Nexus One gleich das aktuelle Android 2.3.4 verteilt und damit Android 2.3.3 überspringt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-77%) 11,49€
  2. 111€
  3. 55,11€ (Bestpreis!)

Dragos 19. Jul 2011

O2 bietet keine subventionierte version mehr an. Mein N73 war sogar mit sichbaren...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

    •  /